NPC-Gewinnspiel #1 [Gewinner]
Obacht - ein neuer NPC klopft an der Tür!

- Von : Lars Luminus



* Gewinner *

Liebe Zauberer und Hexen!

 

Seit guten zwei Wochen lief das NPC-Gewinnspiel - nicht viele, aber dafür umso bessere Einsendungen trafen ein. Doch wer hat den besten NPC entworfen und kann sich über eine offizielle Nennung des NPCs auf WoP freuen?

 

tumblr_me3wotlvHu1qdqlhzo3_500.gif
 

 

Jury und Kriterien

Die Jury, bestehend aus Grace Bancroft, Zaniah Virgo, Irvine Kirkcaldy, Patricia Ewing und Lars Luminus, konnte Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend) vergeben. Der daraus entstandene Gesamtschnitt führte zu der finalen Bewertung. Der Fokus der Bewertung wurde auf den geforderten Fließtext gelegt. Zu bewerten gab es folgende Krtierien:

-> Anforderungen? - Wurden alle Minimum-Fragen beantwortet?
-> Kreativität? - Wie kreativ ist der Kerngedanke? Wie einzigartig ist der NPC?
-> Schreibstil? - Ist der Text angenehm zu lesen? Gibt es Wiederholungen? Wie ist der Satzbau?
-> Persönlich? - Persönliches Bauchgefühl

 

Das Ergebnis fiel wirklich knapp aus!
Der Gewinnertext konnte einen Schnitt von 1,2 erreichen, Platz 2 war nur minimal entfernt mit einem Schnitt von 1,25!

 

Die Gewinner-Einsendung wurde von Hidaya Brown geschrieben.
Danke für einen neuen lustigen NPC!


 

Ehe wir euch die Gewinner-Einsendung präsentieren wollen wir uns für alle Einsendungen bedanken. Mal wieder waren sehr tolle Sachen dabei und jeder von euch hätte es genauso sehr verdient.

 

Gewinner-Einsendung

Name: Sharma Prasad

Geschlecht: männlich

Alter 49 Jahre (*06.06.76)

Wohnort: London

Wurzeln: indisch

Familienstand: verheiratet

Kinder: zwei Söhne und drei Töchter

Schule: Hogwarts

ehemaliges Haus: Ravenclaw

Werdegang:

   ○ gelernte Muggelbezugsperson
   ○ Gründung einer eigenen Reinigungsfirma
   ○ Hausmeister auf Hogwarts

Vergangenheit

Die ersten Jahre seines Lebens wuchs Sharma in einem kleinen Dorf nahe Mumbai, als Sohn einer Hexe und eines Muggels, auf. Als er gerade fünf Jahre alt war, zog es seine Eltern nach England. Um genau zu sein ins aufstrebende London. Recht schnell konnte die Familie Fuß fassen, egal ob in der magischen oder der nicht magischen Welt. Sharmas Vater etablierte sich innerhalb kürzester Zeit im Muggelbankwesen, während seine Mutter sich eine gut gestellte Position im St.-Mungo-Hospital für Magische Krankheiten und Verletzungen erarbeitete.

Mit elf Jahren wurde, wie es üblich ist, der junge Sharma auf Hogwarts eingeschult. Dem überaus klugen und sehr gewitzten Kind wurden die Türen nach Ravenclaw geöffnet. Dass das Haus der Adler genau das Richtige für ihn war, bewies er in den folgenden Jahren jeden Tag aufs Neue. Auch wenn viele ihn hinter vorgehaltener Hand einen Streber schimpften, war der junge Sharma beliebt bei Schülern und dem Lehrpersonal. Beinahe alles schien ihm in die Wiege gelegt. Allerdings endete seine Begabung bei Verteidigung gegen die dunklen Künste, Flüchen jeglicher Art und allem, was seinem friedliebenden Geist widersprach.

Noch in der Schule lernte er seine spätere Frau kennen und lieben. Die beiden heirateten kurz nach ihrem gemeinsamen Abschluss und bereits ein Jahr später ereilte sie das erste Mal das Wunder der Geburt. Zu diesem Zeitpunkt befand sich Sharma gerade in einer Ausbildung als Muggelbezugsperson im Zaubereiministerium. Seiner Frau, aber auch seinen Eltern, wurde recht schnell klar, dass der junge Inder sich in diesem Beruf nie wirklich wohl und Zuhause fühlen würde, Sharma hingegen brauchte einige Jahre um diese Tatsache zu verstehen.

Es dauerte bis er Mitte dreißig war, bis er verstand dass sein Beruf nicht der war, den er bis zu seinem Lebensende verfolgen wollte.

Sharma war bereits als Kind ungewöhnlich ordentlich gewesen. In seinem Schlafraum hatten die Hauselfen selten viel zu tun gehabt. Nicht nur in der Schule, nein auch Zuhause frönte er seinem Hobby ausschweifend. Er putzte in jeder sich bietenden Lebenslage und konnte nur schwer dem Drang widerstehen kaputte Dinge zu reparieren. Sogar während des Lernens staubwedelte er durch die Gänge von Hogwarts oder seinen Schlafraum. Keine noch so verwinkelte Ecke war vor Sharma sicher und es gab kaum etwas, was er nicht reparieren konnte.

Nach einem sehr langen Gespräch mit seinem Vater, seiner wichtigsten Bezugsperson, in dem er seinem Sohn mehr als nur einmal versicherte, dass es egal war als was er arbeitete, solange es ihn glücklich machte, beschloss Sharma seine Situation grundlegend zu ändern.

Mit dem wenigen Ersparten eröffnete er seinen eigenen, magischen Reinigungsdienst für all die Familien, die sich eben keinen Hauselfen leisten konnten. Das Geschäft boomte innerhalb weniger Monate und immer mehr Angestellte gesellten sich in die Obhut von 'make a Wisch'. Doch das war auch nicht wirklich das, was Sharma sich gewünscht hatte. Er saß viel im Büro, koordinierte Aufträge, stellte neue Leute ein. Nicht viel anders als seine letzte Arbeit.

Als er und seine Frau eines Tages vom Direktor von Hogwarts zur Schule gebeten wurden, änderte sich Sharmas Leben ein weiteres Mal grundlegend. Eine der Töchter hatte sich ein kleines Problemchen aufgehalst, welches allerdings schnell aus der Welt zu schaffen war. Was danach geschah, ließ Sharma jedoch tagelang nicht schlafen. Auf dem Weg hinaus, begegnete das Ehepaar dem Hausmeister der Schule. Recht schnell sah das geübte Auge des Inders, dass er weder Lust auf seinen Job hatte, noch wirklich Elan mitbrachte. Seine Frau konnte ihn gerade noch davon abhalten abermals ins Büro des Direktors zu wandern um ihm eine Standpredigt allererster Güteklasse zukommen zu lassen.

Bis tief in die Nacht und auch noch Tage später lief Sharma in seinem Zuhause auf und ab, hielt Reden darüber wie wichtig Ordnung und Sauberkeit für die Kinder auf Hogwarts waren, wie wichtig es war alles in Schuss zu halten und ein Auge auf die Schüler zu haben. So lang, bis seiner Frau das Thema aus den Ohren hing und sie ihren Mann beinahe schon mit dem neuen Handfeger zur Schule prügelte.

Recht schnell wurden er und der Schulleiter sich einig. Was wahrscheinlich auch mit daran lag, dass Sharma während des Gesprächs schon begann das Büro aufzuräumen und, zu aller Verwunderung, aus seiner Hosentasche alles zog, was man sich nur vorstellen konnte um den Raum blitzeblank zu hinterlassen.

Somit hatte Hogwarts von da an einen neuen Hausmeister.

Sharma überschrieb seinen Service an seine Frau, damit er ihn nicht aufgeben musste und trat bereits drei Tag später zu seinem ersten Arbeitstag an.

Charakter und Aussehen

Das alles ist nun bereits über ein Jahrzehnt her und dennoch arbeitet Sharma noch immer an der Schule. Jeden Tag aufs Neue kann man den hochgewachsenen, recht drahtig wirkenden Mann mit dem grauen, kurzen Bart und den grauen Schläfen durch die Gänge stromern sehen. Egal was los ist, er bleibt stets freundlich, leiht gerne mal hier und dort ein Ohr und scheint seiner Verantwortung nie müde zu werden. Auch wenn man munkelt, dass er nicht gerade gut mit den Hauselfen zurecht kommt, da sie in seinen Augen ihre Arbeit nicht richtig machen. Doch das sind sicher nur fiese Gerüchte. Einige Schüler würden ihn beinahe als väterlich betiteln und mit seiner fröhlichen Art schafft er es immer wieder den tristen Schulalltag ein wenig aufzulockern.

Ignorieren kann man Sharma nur schwer, immerhin liebt er Klischees in jeglicher Art und Weise, was dazu führt dass man ihn schon von Weitem hört, wie er Böden schrubbt und dabei laut die kitschigsten Bollywoodklassiker zum Besten gibt.

An den seltenen Tagen, an denen er einmal nicht allzu gut gelaunt ist, macht er sich einen Spaß daraus Schülern, die irgendwas von ihm wollen, auf Hindi klar zu machen er würde sie nicht verstehen. Obwohl natürlich die ganze Schule weiß, dass er perfektes Englisch spricht und mehr mit England verbunden ist als mit seinem eigentlichen Geburtsland.

Ein paar kleine Fakten am Rande

   ○ Sharma spricht kein einziges Wort Hindi, auch wenn er oft so tut als ob

   ○ Du denkst du kennst alle Geheimgänge? Sharma kennt mindestens vier mehr als du!

   ○ Eventuell ist er mit Polenta, in jeglicher Form, zu bestechen

   ○ Er hasst Zitronengeruch, weswegen es in der Schule seit seiner Einstellung überall nach Apfel riecht

   ○ In der Bibliothek ist er sehr viel gründlicher, da er gerne Zeit dort verbringt

   ○ Ab und an kann man ihn gegen die Hauselfen zetern hören

   ○ Er hat einen Enkel auf Hogwarts

   ○ An wirklich guten Tagen erlaubt er sich einen Spaß und räumt alle Zaubertrankzutaten an andere Stellen in den Regalen

   ○ Kennt nur 4 Witze, wobei er bei dreien davon immer schon einen Lachanfall hat, bevor er bei der Pointe ankommt

   ○ Eigentlich hat Sharma keinen grauen Bart sondern färbt ihn immer fleißig

   ○ Der Zauber Reparo, will ihm einfach nicht gelingen


 

Du musst dich anmelden, um kommentieren zu können.
Xanya Daryce

Xanya Daryce Welch Spaß wird das in Zaubertrankstunden, wenn mal wieder nix mehr da steht wo man es sucht, weil er ein neues Sortiersytem hat *lach*

Xanya Daryce

Xanya Daryce *vermisst den Herzchen Button* Toll geworden - Applaus!!! - und Juheeeee... ein Hausmeister vor dem man keine Angst haben muß - außer vieleicht er erwischt mich bei meinem bisherigen Liebling - und am meisten genutzt Zauber Reparo *ggg*

Lilli Black

Lilli Black Ein sehr gelungener NPC. Echt super geworden :-)

Hidaya Brown

Hidaya Brown *hüpft aufgeregt rum* nawww ^-^ Sharma!! *freut sich voll*

Lars Luminus

Lars Luminus /edit: Genaue Bewertungen können wie immer per Eule gefordert werden.

Treffpunkt für Potterheads

Werde Teil des fantastischsten Online Harry Potter-Universums und triff viele nette und freundliche Leute, die die gleichen Interessen wie du haben. Wir heißen dich mit offenen Armen willkommen!

Hier Einschreiben

Sei immer auf dem neuesten Stand