Das Gesicht hinter... den Ravenclaw-Vertrauensschülern
Diese drei Adler kennt wahrscheinlich jeder von uns. Sie werden durch ihren Job oft mit den Schulregeln in Verbindung gebracht, doch wer steckt eigentlich hinter dieses jungen Charakteren? Wir helfen euch in diesem Blog auf die Sprünge.

- Von : Paula Kallmeier



 

Hallöchen!

Willkommen zurück zu einer neuen Ausgabe von "Das Gesicht hinter..."!
In der heutigen Ausgabe werdet ihr etwas über drei Adler erfahren, die öfter mal durch die Gänge laufen und dort sehr wichtige Dinge zu erledigen haben. Ich präsentiere euch unsere Vertrauensschüler aus Ravenclaw...
...Sam Moretti, Faye Montgomery und Ameliea Johnson!

 

 

 


 

1. Würdet ihr euch einmal kurz vorstellen?

Sam: Ich bin irgendwie immer noch 24 Jahre jung und beginne jetzt im April mein Studium (Social Media Systems, falls es wen interessiert :D) Ich verbringe gerne Zeit mit Freunden, Familie & sogar WoP Menschen, fotografiere leidenschaftlich gerne, versuche viel zu reisen und lese einige Bücher. Ab und an liege ich aber auch faul rum und Netflixe.

Faye: Mein Name ist Alina und seit dem letzten Interview bin ich etwas gealtert und nun 26 Jahre alt. Ich studiere immer noch Ernährungswissenschaften, sollte dieses Jahr aber endlich mal fertig werden. Ansonsten verbringe ich gerne Zeit mit meiner Familie und Freunden und viel zu viel Zeit auf WoP.

Ameliea: Das wird jetzt schwierig xD In meinem richtigen Leben trage ich einen recht außergewöhnlichen L Namen. Meine kleine Schwester, nannte mich früher immer Lil weil sie den Namen nicht aussprechen konnte. Ich bin fast alt genug um alleine Auto fahren zu dürfen. Alle die mich besser kennen, würden mich vermutlich als absoluten Biologiefreak bezeichnen. Ich schreibe nächstes Jahr mein Abitur (und bestehe es auch hoffentlich). Danach würde ich gerne Rettungswagen fahren um im Anschluss Medizin oder pharmazeutische Biotechnologie zu studieren. In meiner Freizeit treibe ich ziemlich viel Sport, koche gerne und lerne auch relativ viel für die Schule.

2. Denkt ihr, dass euer Charakter Ähnlichkeit mit euch hat?

Sam: Sam? Definitiv. Jeder meiner Charaktere hat irgendeine kleine Sache von mir übernommen, auch wenn es im Voraus eher weniger geplant war. Sam hat meine 'kreative' Seite abbekommen und die Lust auf Abenteuer. Er mag ebenso das Fotografieren, das Reisen und macht Dinge, die ich gerne RL könnte wie z.B. Skateboard fahren oder Surfen. Bei Sam bekomme ich langsam das Gefühl, dass er mir mit der Zeit immer ähnlicher wird :D

Faye: Ich hoffe, dass Faye mir nicht allzu ähnlich ist. Sie ist zickig, aufbrausend und besitzergreifend und das sind hoffentlich keine Eigenschaften, mit denen man mich beschreiben würde. Aber sie hat tief in sich drin ein gutes Herz. Und wir sind beide ähnlich nachtragend.

Ameliea: Amy und ich sind uns sehr ähnlich. Wir sind beide nicht auf den Mund gefallen und sagen ganz klar was uns stört. Dabei ist es sowohl ihr als auch mir ganz egal, wer uns da gerade Gegenüber steht. Für ihre Familie und Freunde würde Amy wirklich alles tun. Man braucht eine ganze Weile bis man ihr Herz erobert hat, doch ist man einmal drinnen hat man quasi das goldene Los gewonnen. Ich würde sagen, dass ich ihr in dem Punkt auch sehr ähnlich bin.

Das einzige wo wir uns wirklich unterscheiden ist, dass Amy deutlich, deutlich frecher ist als ich. Ich bin zwar kein Kind von Traurigkeit, doch so frech wie sie bin ich bei weitem nicht. Desweiteren ist Amy ein Bauch Mensch, während ich deutlich mehr auf meinen Kopf höre.

3. Seid ihr zufällig auf WoP aufmerksam geworden oder habt ihr explizit nach so einer Seite gesucht?

Sam: Es war reiner Zufall. Ich hatte Langeweile an der Arbeit und habe mich durch Facebook geklickt. Irgendwann plöppte dann die Werbung auf und ich bin einfach mal drauf. Ich hatte keine Ahnung was das für eine Seite war, aber dadurch habe ich das Schreiben/RPGn für mich entdeckt.

Faye: Wie die meisten bin ich zufällig auf diese Seite gestoßen. Ich hatte zunächst auch überhaupt keine Ahnung, was das überhaupt sein soll, dann aber schnell Spaß am Schreiben gefunden. RPG-Erfahrung hatte ich vorher nämlich so überhaupt nicht.

Ameliea: Ehrlicherweise war es absoluter Zufall, dass ich auf WoP gestoßen bin, bzw. ich bin nicht mal selber drauf gestoßen. Ich war krank und mir war einfach nur schrecklich langweilig. Das Fernsehprogramm hing mir mittlerweile zum Hals heraus und ich habe meiner besten Freundin die Ohren vollgejammert, wie schrecklich langweilig mir doch ist. Irgendwann schickt sie mir einen Link. Sie meinte, dass sie diese Seite entdeckt hat und die doch wirklich sehr gut aussehen würde. Ich hab nicht länger nachgedacht und mich einfach angemeldet.

4. Welchen Job würdet ihr bei WoP nicht ausüben wollen und wieso?

Sam: Puuuh... darüber habe ich mir irgendwie nie so wirklich Gedanken gemacht. Aber den Job von unserer Zaubereiminsterin und unserem Schulleiter würde ich nie ausüben wollen. Ich denke, dass da sehr viel Arbeit, Zeitaufwand und Geduld hinter steckt. Das brauche ich zwar in meinem Job auch, aber die beiden Jobs toppen das trotzdem. Auch ein Staff-Job würde für mich vermutlich nicht in Frage kommen, da ich irgendwie nie genug Zeit habe.

Faye: Die Jobs, die so viel Verantwortung wie das Management mit sich bringen, würde ich wirklich nicht haben wollen. Ich investiere zwar gerne Zeit in die Seite, aber so viel Verantwortung würde ich eher weniger gerne tragen. Daher meinen großen Respekt an die Menschen, die diese Jobs ausüben!

Ameliea: Ganz klar, den Chefredakteur. Der Chefredakteur ist eine Position die mit so viel Aufwand verbunden ist. Das Design der Zeitung erstellen, jeden Artikel so zu visualisieren, dass seine Aussage verstärkt und untermalt ist, den Journalisten auf die Füße zu treten wenn sie ihre Artikel nicht rechtzeitig abgeben, das könnte ich nicht. Mir fehlt die Zeit, die Geduld und die Photoshopfähigkeiten. Mal abgesehen davon, dass ich bei weitem nicht so kreativ bin um jeder Zeitung ihren individuellen Touch mitzugeben.

5. Spielt ihr ein oder mehrere Musikinstrumente? Gäbe es eines welches ihr erlernen wollen würdet?

Sam: Ich spiele kein Instrument und werde vermutlich auch nie eins erlernen. Ich würde super gerne Saxophon oder Klavier spielen können, doch hatte sich nie die Gelegenheit dazu ergeben.

Faye: Also theoretisch habe ich mal Blockflöte gelernt, würde die Menschen aber heute wohl vergraulen, wenn ich mich da nochmal ran wagen würde. Ich würde gern Gitarre oder Klavier spielen können, die Zeit letztendlich aber wohl doch nicht investieren.

Ameliea: Da ich musikalisch absolut unbegabt bin, spiele ich kein Instrument. Die Koordination zwischen Notenlesen und den Fingern bekomme ich einfach nicht hin. Abgesehen davon, dass es mir nahezu unmöglich ist den richtigen Takt einzuhalten. Wäre ich musikalisch nicht so unbegabt würde ich vermutlich gerne Klavier oder Gitarre spielen lernen. Klavier weil ich finde, dass Klaviermusik unglaublich beruhigend ist und schön klingt und Gitarre weil es einfach ein Gemeinschaftsgefühl der besonderen Art generiert. Es gibt nichts schöneres im Sommer am Lagerfeuer zu sitzen, einer spielt Gitarre, man singt gemeinsam und über einem funkeln die Sterne am Nachthimmel.

6. Couch-Potato oder Abenteurer?

Sam: Eine gute Mischung aus beidem. Ich bin gerne unterwegs, mache Roadtrips, plane Reisen, fahre gerne Achterbahnen usw., aber ich liege auch gerne mal faul auf der Couch rum oder in meinem Bett. Ich brauche meine Tage draußen und muss etwas unternehmen, aber Zeit für sich ist auch mal ganz schön :)

Faye: Ich würde jetzt sehr gerne Abenteurer sagen, aber eigentlich bin ich echt ein Couch Potato. Ich liebe es einfach Serien zu schauen oder RPGs zu schreiben. Aber natürlich gehe ich auch ab und zu mal vor die Tür!

Ameliea: Ganz klar- Abenteurer. Ich halte es kaum aus, wenn ich krank bin, eine Woche auf dem Sofa zu liegen und nichts zu tun. Ich bin in meiner Freizeit sehr aktiv, mache viel Sport und für mich ist es der absolute Horror zur Ruhe gezwungen zu werden. Meine Abenteuerlust spiegelt sich auch in meiner Urlaubsgestaltung wieder, da ich dort gerne einmal Dinge wie Windsurfen und Jetski fahren ausprobiere.

7. Seid ihr künstlerisch begabt?

Sam: Also wenn es um Malen, Zeichnen etc. geht, dann leider nein. Ich bin froh, wenn ich einen geraden Strich malen kann :D Aber die Fotografie ist eher meine künstlerische Seite.

Faye: Ebenso wie meine musikalische, ist auch meine künstlerische Ader recht verkümmert. Ich kann so überhaupt nicht malen oder zeichnen.

Ameliea: Wenn man nem Kindergartenkind einen Farbeimer und ein Blatt Papier gibt, kommt was künstlerisch wertvolleres heraus als bei mir wenn ich zeichne.

Und auch in den musischen Bereichen fehlt mir jegliches künstlerisches Talent.

8. Mit welcher Erinnerung würdet ihr einen Patronus heraufbeschwören können?

Sam: Eine sehr, sehr persönliche Frage... an dieser Stelle muss ich leider ein bisschen flunkern und erzähle die zweite Wahl :p. Als ich das erste Mal auf dem Times Square stand, war ich vermutlich der glücklichste Mensch auf Erden.

Faye: Puh, das ist eine verdammt gute Frage. Ich glaube mit der Erinnerung hätte ich echt Probleme. Nicht weil es keine glücklichen Erinnerungen gibt, sondern weil mir auf Anhieb keine einfällt, die wirklich stark genug wäre. Spontan fällt mir der Moment ein, als ich das erste Mal meine kleinste Schwester gesehen habe oder der Moment als ich meine andere Schwester (ja, ich hab ein paar davon) während ihres Auslandsjahres in Kanada besucht und endlich wiedergesehen habe.

Ameliea: Da man nie weiß ob die Erinnerung stark genug ist, bevor man es versucht hat, kann ich das natürlich nicht genau sagen. Wenn ich es allerdings das erste mal probieren würde, würde ich eine Erinnerung aus diesem Winter wählen.

An dem Tag, an meine Erinnerung spielt war ich Skifahren. Die Sonne strahlte auf meine Haut und es war angenehm warm. Ein perfekter Tag zum Skifahren also. Da es ein Wochentag war, ich jedoch schulfrei hatte, war die Piste menschenleer. In der Nacht hatte es einiges geschneit. Der Schnee reichte mir bis kurz unters Knie. Es war der perfekte Pulverschnee, da es der erste Tag war an dem es wärmer war. Ich stand da also, früh am morgen um 9 und schaute auf die menschenleere Piste herab. Vor mir war erst eine Person gefahren und so war der Schnee noch nahezu unberührt.

Ich holte noch einmal tief Luft, bevor ich meine erste Kurve machte. Mein Riesenslalomski an den Füßen, frischer Tiefschnee und kein Mensch auf der Piste. Ich konnte einfach mein Tempo fahren und musste auf niemanden Rücksicht nehmen. Während dieser Abfahrt fühlte ich mich so unbeschwert und frei wie ein Vogel. Diese Leichtigkeit und ein so pures Glücksgefühl, hatte ich noch nie zuvor gespürt.

Ich bin mir wie gesagt nicht sicher, ob die Erinnerung stark genug ist, doch mit der würde ich es versuchen.

9. Würdet ihr Quidditch spielen wollen?

Sam: Ich stelle es mir sehr lustig vor, doch ich denke ich würde es nicht spielen. Ich mag Quidditch sehr gerne, doch wäre ich in diesem Fall eher Zuschauer und Fan.

Faye: Auf jeden Fall! Den Adrenalinrausch während des Fliegens stelle ich mir unvergleichlich vor. Als Jäger wäre ich zwar eher ungeeignet, weil ich echt schlecht werfen und fangen kann, aber vielleicht wäre ja die Treiberposition was für mich.

Ameliea: JA! Ich bin ein totaler Sportliebhaber und die Chance, den Sport der Zaubererwelt auszuprobieren, würde ich mir nicht nehmen lassen wollen. Skifahren verleiht mir schon ein Gefühl von unendlicher Freiheit und wenn man jetzt wirklich die Chance bekommen könnte durch die Luft zu peitschen , das wäre schon ein wahrhaftiger Traum.

10. Möchtet ihr der Community noch etwas mit auf den Weg geben?

Sam: Habt euch lieb, Kinners. Ja, manchmal läuft nicht alles gut, doch man sollte nie den Spaß an dem verlieren, weswegen wir alle hier sind. Harry Potter und dem Schreiben. Bleibt wie ihr seid, habt Spaß, denkt euch lustige Geschichten aus und haut in die Tasten.

Faye: Nehmt bitte nicht immer alles so ernst. Letztendlich sind wir doch alle hier, weil wir einfach Spaß am Schreiben haben und uns in der Harry Potter-Welt ein klein wenig verlieren wollen. Bedenkt außerdem immer, dass wir alle nur Menschen sind, die eben manchmal Fehler machen. Und Fehler sollte man eben auch mal verzeihen können.

Ameliea: Wir sind alle hier, weil wir Harry Potter mögen und ein bisschen vor dem öden RL flüchten wollen. Eine Sache die uns verbindet. Wir sollten uns wirklich mehr auf die Sachen erinnern die uns vereinen wie die, die uns unterscheiden. Wir sind alle Menschen und so sollten wir uns auch verhalten. Klar, einige haben mehr Einfluss als andere, gerade weil sie einen farbigen Job haben, doch wir sollten einander auf Augenhöhe betrachten und so miteinander umgehen.

Und auch wenn es Streitereien gibt, sollten wir nicht vergessen uns zu versöhnen und uns auszusprechen.
 


 
Alle Fragen wurden aus OOG-Sicht beantwortet.
Wir danken für die Beantwortung der Fragen!

Eure
Paula Kallmeier

Du musst dich anmelden, um kommentieren zu können.
Rian ylSaab

Rian ylSaab ein sehr schönes Interview! Sehr schön gemacht Paula!

Treffpunkt für Potterheads

Werde Teil des fantastischsten Online Harry Potter-Universums und triff viele nette und freundliche Leute, die die gleichen Interessen wie du haben. Wir heißen dich mit offenen Armen willkommen!

Hier Einschreiben

Sei immer auf dem neuesten Stand