Das Gesicht hinter... den Bibliothekaren Teil 3
Eingestaubt oder nicht? Das ist hier die Frage. Doch vergewissert euch lieber selbst, ob unsere beiden Goldfische Ähnlichkeit mit ihren Büchern haben, in der heutigen Ausgabe von "Das Gesicht hinter..."

- Von : Paula Kallmeier



 

Hallöchen!

Willkommen zurück zu einer neuen Ausgabe von "Das Gesicht hinter..."!
Heute werdet ihr etwas über zwei unserer Mitschüler erfahren, die hoffentlich nicht so eingestaubt sind, wie viele der Objekte in ihrem Arbeitsumfeld. Zwei unserer Bibliothekare...
...Theodore Hawthorne und Cassius Thorpe!

 

 

 


 

1. Würdet ihr euch einmal kurz vorstellen?

Theodore: Ich wurde vor gut 26 Jahren in Süddeutschland geboren und bin leider Muggel, dafür aber mittlerweile seit bald sieben Jahren glücklich vergeben. Ich mag Komödien, spannende Serien, alle möglichen Computerspiele, Fantasy-Bücher, Pizza und Cuba Libre und ich hasse Ungerechtigkeit, Menschenmassen, Laufen, im Mittelpunkt stehen und Entscheidungen, die ich treffen muss. Mein Vollzeitjob nimmt den größten Teil meiner Zeit ein und macht mich momentan ziemlich unglücklich; zum Glück lässt mich die Arbeit am Computer aber oft auch tagsüber bei WoP reinschauen.

Cassius: Guten Morgen. Ich bin Cass 2.0, 19 Jahre jung, aus Bayern und studiere nordische Philologie im ersten Semester. Ich schreibe sehr gerne (wer hätte das gedacht), kann ohne Musik nicht leben und bin eigentlich immer dauermüde. Chaos ist in meinem Fall nicht das halbe sondern ganze Leben, dazu bin ich auch noch furchtbar verpeilt und schusselig. Meine Regale quellen über vor Bücher, die ich schon gelesen habe, und mein Nachtkästchen besteht mittlerweile aus drei Stapeln, die ich noch lesen möchte.

2. Seid ihr euren Charakteren ähnlich?

Theodore: Naja, sagen wir, ich wäre lieber mehr wie Theo. Die Spontanität, Fröhlichkeit, Aufgeschlossenheit und vor allem sein Talent zu zeichnen hätte ich auch gerne. Seine unsichere Seite, wenn er ohne seinen Zwillingsbruder ist, ist mir ähnlicher, obwohl ich auch frech sein kann, wenn ich Menschen erstmal kenne.

Cassius: Sehr. Jeder meiner Charaktere erhält eine andere Seite von mir als Wesen, das ihn ausmacht, und Cassius hat irgendwie die chaotisch-künstlerisch-schlechte Witze-Seite erwischt. Er steht genauso auf alles, was süß ist, wie ich und wenn er Nutella kennen würde, wäre er süchtig. Trotzdem hat er es einfach viel besser drauf Menschen kennenzulernen (aber er hockt ja auch nicht sein halbes Leben vorm PC und bekommt von der Umwelt nichts mehr mit), ist hundertmal offener und direkter als ich, kann aber dafür weder etwas mit Tanzen noch mit Musik anfangen, was dagegen meinen zweiten Lebensinhalt widerspiegelt.

3. Wieso habt ihr euch für den Job als Bibliothekare entschieden?

Theodore: Ein richtiger Bibliothekar an sich bin ich ja nicht, da ich mich nicht so sehr um die Inhalte der Bücher als vielmehr um deren Aufmachung kümmere. Ich habe mich entschieden, mich auf die Coderstelle zu bewerben, da ich mir schon früh einiges an HTML selbst beigebracht habe und darüber schließlich auch beruflich beim Programmieren gelandet bin. Heute beschäftige ich mich mit Freuden mal wieder nebenbei damit.

Cassius: Einerseits, weil es hervorragend zu Cass passt. Der ist genauso vernarrt in Bücher aller Art wie ich. Andererseits aber natürlich auch, weil ich Geschichten liebe, am liebsten eine eigene kleine Privatbibliothek eröffnen würde und wirklich sehr gerne schreibe. Noch wichtiger aber ist der Punkt, dass ich alles, was mit dem Harry Potter Universum zu tun hat, aufsauge wie ein trockener Schwamm das Wasser. Wenn ich nicht auf WoP herum geister, suche ich nach Fantheorien über den neuen Teil von Phantastische Tierwesen oder suchte wahlweise die Buch- oder Filmreihe von Harry noch mal durch. Also im Endeffekt passt der Job auch super zu mir.

4. Interessiert ihr euch für dieses Thema oder diesen Beruf auch außerhalb von WoP?

Theodore: Ein richtiger Bibliothekar zu sein, fände ich ziemlich langweilig, auch wenn ich gerne Bücher lese. Durch die ganze Digitalisierung wird es diesen Beruf vermutlich sowieso bald nicht mehr in der Form geben. Das Codieren an sich interessiert mich dagegen schon auch außerhalb WoPs, denn wie ihr unter Punkt drei nachlesen könnt, habe ich das Programmieren zu meinem Beruf gemacht.

Cassius: Ja wenn ich könnte, würde ich wohl versuchen mein Geld mit Büchern und/oder Musik zu verdienen, aber dafür bin ich leider Gottes zu undiszipliniert und schreibe so gut wie nichts zu ende. Aber selbst dann braucht man ja riesen Glück oder eine verdammt gute Geschichte, um davon leben zu können.

5. Welche Gerüche würde der Amortentia für euch annehmen?

Theodore: Oh, das ist schwierig, da ich einen empfindlichen Geruchssinn habe und ich deshalb viele Gerüche mag und noch viel mehr verabscheue. Ganz sicher beim Amortentia dabei wären aber Vanille, Seeluft, geröstete Kaffeebohnen, frisch gemähtes Gras, ein bestimmtes Waschmittel oder ein bestimmter Weichspüler aus meiner Kindheit, von dem ich vermutlich nie herausfinden werde, welcher es war, Heu und… oh Moment; es sind immer nur drei, oder?

Cassius: Auf jeden Fall Zitrone(naroma), Salzwasser, der Geruch nach alten Kellergewölben und Benzin! Irgendwas davon jedenfalls.

6. Welcher Charaktertod bei Harry Potter hat euch am meisten beschäftigt?

Theodore: Das ist eine furchtbar gemeine Frage! Ich glaube am meisten trifft mich auch heute noch immer wieder Sirius' Tod. Wobei Dumbledores natürlich auch schrecklich war, von Dobbys und Severus' gar nicht zu sprechen. Und Tonks, Lupin und FRED! — Bei Merlins Unterhose, jetzt muss ich weinen. Vielen Dank! (ಥ﹏ಥ)

Cassius: Der von Dobby. Ich fand den wirklich schlimmer als Sirius oder Snape. Aber Hedwig hat mir auch sehr leid getan… Naja und Fred natürlich. ich liebe die Weasley-Zwillinge einfach und leide richtig mit George mit. Remus ist auch toll und es tut mir furchtbar leid, dass er sein Leben lassen musste, aber irgendwie hat er es sich ja ein Stück weit selbst ausgesucht, weshalb es mich nicht soo hart getroffen hat wie bei Dobby.

7. Wie heißt das letzte Buch welches ihr gelesen habt und wovon handelt es?

Theodore: Die letzten Bücher, die ich gelesen habe, waren die ersten paar in der Lorien Legacies-Serie. Also "I am Number Four", "The Power of Six" und "The Rise of Nine". Insgesamt hat die Serie sieben Bücher, aber weiter bin ich noch nicht gekommen. Es geht darin um zwei Alienrassen, die sich bekämpfen; die Mogadorians zerstören den Planeten Lorien, doch es gelingt neun begabten Kindern und ihren Beschützern, zur Erde zu fliehen. Dort suchen und jagen die Mogadorians die Überlebenden. Die Kräfte der neun lorianer Kinder entwickelt sich erst im Teenageralter; solange müssen sie zu ihrem Schutz getrennt im Verborgenen bleiben. Erst mit ihren ausgebildeten Kräften können sie sich zusammenschließen und die Mogadorians bekämpfen. Ein spezieller Schutzzauber bestimmt dabei, dass die Kinder bis zum Erhalt ihrer Kräfte nur in der vorgegebenen Reihenfolge verwundbar sind. Die Nummern Eins, Zwei und Drei wurden bereits erwischt und der Einstieg in die Serie beginnt mit einem jugendlichen Schüler, der gerade im Begriff ist, seine Kräfte zu entwickeln. Jetzt muss er schnell lernen, diese zu beherrschen und die anderen verbliebenen Lorianer finden, bevor die Mogadorians ihn aufspüren – denn er ist Nummer Vier.

Cassius: Das letzte war ‘Timeless - Retter der verlorenen Zeit’ und handelt von einem Jungen (Diego), der in der Welt nach einer großen Zeitkollision lebt, durch die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft nebeneinander existieren. Das heißt, da laufen Dinos rum, fliegen Hoverboards durch die Gegend und cruisen Dampfschiffe durch die Häfen. Diegos Vater wird dann aber von einer Widerstandsgruppe entführt, die die Kollision rückgängig machen will, und deshalb versucht Diego zusammen mit seinem besten Freund Petey und zwei Mädels namens Lucy und Paige ihn zu retten, was in ein Abenteuer ausartet. Ich bin aber erst auf Seite 272; das letzte Buch, das ich wirklich fertig gelesen habe, war ‘Mästerdetektiven Kalle Blomkvist’ auf Schwedisch.

8. Könntet ihr euch vorstellen auch woanders als in Deutschland zu leben? Wenn ja, wo und warum?

Theodore: Na klar, vorstellen schon. Ich finde viele Länder interessant, Kanada, Norwegen oder Schweden wären allerdings meine erste Wahl. Irgendwo, wo es im Sommer nicht so heiß wird und es muss auf jeden Fall am Meer sein, oder zumindest an einem See. Ich liebe einfach das Rauschen der Wellen, die Seeluft und der Blick aufs endlose Blau. Bisher war ich selbst von den drei Ländern nur in Schweden und fand es toll. Norgewen steht auf meiner Reisezieleliste und über Kanada habe ich auch nur Gutes gehört, außerdem stammt Theo daher. :")

Cassius: Auf jeden Fall. Ich würde so gerne nach England, Irland, Island oder Schweden. England, weil ich Englisch und die britische Kultur liebe, Irland, weil Irland so wunderbar toll aussieht, Island wegen der Pferde, der Landschaft und der Saga und Schweden, weil Schweden einfach ein geiles Land ist. Die Menschen, die Kultur, die Landschaft, alles ein Träumchen - und die Sprache ist super! Und ansonsten träume ich immer noch von meiner eigenen kleinen karibischen Insel, die niemand außer mir betreten darf.

9. Wenn ihr für einen Tag die Möglichkeit hättet 1 Million Euro auszugeben, was würdet ihr damit tun?

Theodore: "Auszugeben" heißt, nicht auf's Sparkonto zu tun? Denn so blöd es klingt, das würde ich vermutlich am ehesten machen. Oder in Fonds investieren. Vielleicht springt nebenbei noch ein neuer, besserer Gaming-Laptop dabei raus, aber eigentlich habe ich alles, was ich brauche.

Cassius: Eine Weltreise buchen. Es gibt so verdammt viele Orte, die ich gerne mal sehen würde, dass ich da wohl mein Leben lang nicht fertig werden werde. Also wenn jemand Geld über hat und jemand zum Reisen sucht - meldet euch! Ich bin sofort dabei.

10. Möchtet ihr der Community zum Abschluss noch etwas sagen?

Theodore: Esst keinen gelben Schnee!

Cassius: Ich liebe WoP. Nicht wegen den RPGs oder den Hausaufgaben (die sind auch toll, keine Frage), sondern weil die Seite ohne die Menschen, die sich tagtäglich einloggen, nicht dieselbe wäre. Es macht so Spaß und vor allem süchtig hier reinzuschauen, weil es immer etwas neues zu erleben und erfahren gibt, ihr immer gute Laune versprüht und hier alle einfach einen an der Waffel haben, sodass ich mich in eurer Mitte pudelwohl fühlen kann! Ihr seid toll, bitte bleibt immer so :D
 


 
Alle Fragen wurden aus OOG-Sicht beantwortet.
Wir danken für die Beantwortung der Fragen!

Eure
Paula Kallmeier

Du musst dich anmelden, um kommentieren zu können.
Keith Wright

Keith Wright *wird definitiv mit Sius umziehen*

Poppy Higgins

Poppy Higgins :)

Treffpunkt für Potterheads

Werde Teil des fantastischsten Online Harry Potter-Universums und triff viele nette und freundliche Leute, die die gleichen Interessen wie du haben. Wir heißen dich mit offenen Armen willkommen!

Hier Einschreiben

Sei immer auf dem neuesten Stand