Abenteuer Schokofrosch: Sammelkarten-Fieber #40
In einem Stapel alter Karten fand sich Eine, über die sicher wenige etwas wissen.

- Von : Liva Gallagher

Name: Flavius Belby 066Belby.gif

Geboren: 1715

Gestorben: 1791 (75-76 Jahre)

 

Der glücklichste Moment im Leben wird meist zu der Erinnerung, die genutzt wird um einen Patronus entstehen zu lassen. Man kann nicht mit Sicherheit sagen, welche Gestalt der Patronus von Flavius Belby annahm, man weiß nur, dass es etwas mit Hörnern war. Welche Erinnerung er dazu genutzt hat, ist wahrscheinlich jedem klar, der ihn kannte, oder etwas über ihn weiß. Der glücklichste Moment in seinem Leben war, als er zum Vorsitzenden des örtlichen Koboldsteinklubs gewählt wurde. Er war leidenschaftlicher Koboldstein-Spieler.

Flavius Belby sig

Vielleicht rettete diese Erinnerung ihm im Jahr 1782 das Leben. Er begegnete in diesem Jahr in Papua-Neuguinea einem Lethifold. Laut Newt Scamander ist dies eines der bedrohlichsten Wesen und das Zaubereiministerium stuft es in die höchste Gefährlichkeitsklasse. Die wenigsten Opfer überleben einen Eingriff von diesem Wesen, das man auch “Lebendiges Leichentuch” nennt. Die einzige Chance auf Überleben ist der Patronus-Zauber.

Quellbild anzeigen

Im Buch “Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind” zitiert Newt Scamander sehr eindrucksvoll die Schilderung von Belby.

Dieser Vorfall brachte ihm dann später auch einen Platz in der Schokofroschkarten-Reihe ein und die Nummer 66 wurde zu seiner.

 

Bei einem Lethifold-Angriff kommt es auf Schnelligkeit an. Der Lethifold bewegt sich völlig lautlos an seine Opfer heran, weshalb man ihn meist erst bemerkt, wenn es zu spät ist. Belby reagierte in der letzten Sekunde und mit der letzten Kraft, genau richtig. Sein Patronus, ausgelöst durch die starke, glückliche Erinnerung an seine Wahl zum Vorsitzenden, rettete ihn schlussendlich nicht nur, sondern brachte ihm auch einiges an Berühmtheit.

 

Es ist nicht ganz bekannt ob Flavius Belby mit dem Raveclaw-Schüler Marcus Belby verwandt ist, der zu Zeiten Harry Potters Hogwarts besuchte. Sollte dies der Fall sein, so wäre er auch mit Damocles verwandt. Er war der Onkel von Marcus Belby, Preisträger des Merlinordens und Erfinder des Wolfsbanntrankes.


Ein paar Schokofroschkarten haben eine neue Besitzerin gefunden:

 

Herzlichen Glückwunsch Larismione Wilks! 

 

Wer den nächsten Karten ein zuhause geben möchte kann gerne eine Eule, mit der richtigen Antwort auf folgende Frage, an mich schicken: 

Was ist an Koboldsteinen (im Vergleich zu Murmeln) so besonders?

 

Liva Gallagher

Du musst dich anmelden, um kommentieren zu können.
Larismione Wilks

Larismione Wilks *eskaliert völlig* ich hab echt mal was gewonnen *-*

Treffpunkt für Potterheads

Werde Teil des fantastischsten Online Harry Potter-Universums und triff viele nette und freundliche Leute, die die gleichen Interessen wie du haben. Wir heißen dich mit offenen Armen willkommen!

Hier Einschreiben

Sei immer auf dem neuesten Stand