Abstimmung - Schulsprecher [Ende: 21.10.2018]
Wir gehen in die heiße Phase - viele Einsendungen kamen an, doch wer letztendlich das Zepter an sich reißt entscheidet alleine ihr mit eurer Stimme!

- Von : Lars Luminus



゚*☆*゚ Abstimmung ゚*☆*゚

Liebe Zauberer und Hexen!

 

Eine Woche lang konntet ihr eure Einsendungen per Eule an uns schicken und euch damit ins Rennen zum zweiten Schulsprecher auf WoP bringen. Einige Schüler schnappten sich direkt ihre Feder und schrieben drauf los, andere reichten kurz vor Schluss ihren versiegelten Brief bei uns ein.

Im Folgenden werden wir euch alle Werke präsentieren. Ihr könnt eure Stimme 1x pro Person, nicht pro erstelltem Account abgeben und via Auszählung ermitteln wir den Sieger oder die Siegerin. Für eure Stimme sendet einfach eine Eule mit "Werk [Nummer]" an Lars Luminus, Gabriel Nightmare oder Olivia Blunt!
Bitte seid so fair und schickt eure Werke nicht an andere Personen um euch etwaige Stimmen zu ergattern. Wir alle wollen, dass Wettbewerbe dieser Art mit großer Fairness ablaufen und auch in Zukunft fair ablaufen werden. Der Fokus der Bewertung soll auf der Rede liegen. Eigenschaften und Jobs des Charakters sind frei erfunden und lassen nicht auf den Autor schließen.


Weniger von mir, mehr von euch - hier die Einsendungen:

 

Werk 1

 

Liebe Mitschülerinnen und Mitschüler!

Ich bin Layla Handerson, vielleicht hat mich der ein oder andere schon einmal irgendwo gesehen..sei es in der Großen Halle oder bei manchen Events. Wer mich kennt, weiß dass ich mich schon immer für andere eingesetzt habe. Ich helfe immer, egal wem, egal bei welchem Problem. Mir ist es egal, welchen Ruf oder Blutstatus jemand hat, in welchem Haus oder Jahrgang jemand ist. Wenn ich eure Schülersprecherin bin, wird sich dies auch nicht ändern. Ich werde mich dafür einsetzen, dass jeder von euch die Hilfe bekommt, die er oder sie benötigt. Egal, was euer Problem ist..ihr dürft jederzeit zu mir kommen.
Außerdem werde ich mich gegen Diskriminierung einsetzen. Sei es dass ihr wegen eures Blutstatuses oder wegen eures Hauses, eures Aussehens oder eurer Noten beleidigt, diskriminiert oder sogar gemobbt werdet. Jeder von euch ist es wert, hier auf Hogwarts zu sein und zaubern lernen zu dürfen. Niemand hier ist besser oder schlechter als jemand anderes. Und das möchte ich jedem von euch auf dem Weg geben.
Ebenso würde ich mich für eine bessere Kommunikation zwischen Schülern und Erwachsenen, speziell Lehrern einsetzen. Sollten beispielsweise Konflikte entstehen, sei es bei der Bewertung von Hausaufgaben oder sonstige Probleme auftreten, werde ich mich unparteiisch für beide Seiten einsetzen und beiden Parteien unter die Arme greifen. Ich bemühe mich, ein gutes Bindemitglied zwischen Schülern und Lehrern zu sein.
In diesem Sinne möchte ich mich ebenfalls für einen Schülerrat einsetzen. Ich denke, wenn man als einzelne Person Dinge entscheiden muss, passiert es, dass jemand anderes mit der Entscheidung nicht zufrieden ist. Ich denke, wenn wir einen Schülerrat haben, welcher sich bei Fragen demokratisch für eine Lösung entscheidet. In diesem Rat findet man dann Schüler und Schülerrinnen aus allen Häusern, Jahrgängen und verschiedenen Berufen, um die Interessen von möglichst vielen Schülern zu vertreten. Denn ich bin der realistischen Meinung, dass ich als einzelne Schülerin nicht auf die Bedürfnisse von jeden eingehen kann. Mit einem Schülerrat würde dies besser funktionieren.

Aber fernab von den ganzen politischen und organisatorischen Dingen..wer von euch hat sich nach einem langen harten Schultag schon einmal ein schön entspannendes Bad gewünscht? Mit viel Schaum, welchen man dann durch die Luft pusten kann. Einfach in der Wanne liegen, bis man schrumpelig ist? Momentan ist uns normalen Schülern das leider vergönnt zu baden, schließlich können wir nicht ins Vertrauensschülerbad. Wenn ich Schülersprecherin werde, werde ich mich allerdings dafür einsetzen, dass wir auch in die normalen Schülerbäder Badewannen bekommen. Weil ich denke, dass jeder es verdient hat, sich nach einem anstrengenden Tag einfach mal gehen zu lassen.
Außerdem bin ich dafür, dass es am Wochenende verlängerte Frühstückszeiten gibt, da es immer Schüler und Schülerinnen gibt, die länger schlafen. Auch in den Ferien sollte es verlängerte Frühstückszeiten geben. Es sind Ferien, da wollen wir ausschlafen und uns morgens nicht abhetzen, damit wir pünktlich zum Essen kommen, um nicht bis zum Mittag hungrig durch die Gegend zu laufen. Auch dafür werde ich mich einsetzen, wenn ich Schülersprecherin bin.
Wo wir gerade bei Essen sind..wir sind alles Schüler, wir kriegen nicht viel Geld. Und wenn wir ab der 3. Klasse nach Hogsmeade gehen dürfen, haben wir noch weniger Geld. Ich setze mich allerdings für Schülerausweise ein, mit denen ihr in verschiedenen Läden in Hogsmeade bestimmte Rabatte bekommt. Ebenso bekommt ihr mit den Schülerausweisen auch beim Kauf von Schulmaterialien in der Winkelgassen einen Rabatt. Dabei ist es egal, ob ihr viel oder wenig Geld zur Verfügung habt. Dieser Schülerrabatt steht jedem zu.

Ansonsten freue ich mich bereits im Voraus für eure Unterstützung. Ich verspreche euch, ich werde eine gute Schülersprecherin sein. Layla out *drops mic*

 

Werk 2

 

Schon bei der Wahl im letzten Jahr hatte Layla bedauert, dass sie einfach noch zu jung war, um ihre Chance als Schülersprecherin zu ergreifen. Umso klarer war es für sie, dass sie es in diesem Jahr versuchen würde. Was sollte sie auch aufhalten? Sie kannte die Belange der Schüler und es würde ihr eine große Freude bereiten sich bei den führenden Persönlichkeiten für diese einzusetzen. Ewig lang hatte sie an ihrer Rede geschrieben und erst, als sie sie für durchweg perfekt hielt, schloss sie das Pergament in ihrer Schublade ein, um sich nicht selbst zu verunsichern. Nun war der große Tag gekommen und nervös lief Layla auf die Bühne, nachdem schon ein anderer Schüler sein Glück versucht hatte.

Lächelnd stand sie nun hinter dem Pult und legte ihre Rede parat. „Hallo meine lieben Mitschüler und Mitschülerinnen“, begann sie und schaute einmal von links nach rechts durch den Raum, „einige von euch kennen mich ja schon, für die anderen bin ich Layla Handerson und ich denke, dass ich sehr gut geeignet wäre für das Amt der Schulsprecherin. Schon meine Vorgängerin Eleonor Travers hat gezeigt, dass man manche Sachen einfach in Frauenhände legen sollte, nichts gegen dich Arthur.“ Frech grinste sie ihren Kontrahenten an.

„Nun, Spaß beiseite. Sicher fragt ihr euch, wieso ihr gerade mich als Schulsprecherin wählen solltet. Ich bin kein großer Freund von Eigenwerbung, wie meine Freunde sicher wissen, doch in diesem besonderen Fall denke ich wirklich, dass ich sehr gut dafür geeignet bin. Lasst mich euch erzählen wieso. Ich habe in letzter Zeit sehr viele neue Leute zu meinem Freundeskreis hinzufügen dürfen und somit einen Einblick in die Gedanken und Sorgen der verschiedensten Schüler und Schülerinnen bekommen. Ob es nun die verunsicherten Erstklässler oder aber schon gestandene Sechstklässler waren. Jeder hier macht sich doch über irgendetwas Gedanken und traut sich vielleicht nicht, es selbst mit den Professoren oder sogar mit dem Schulleiter persönlich zu besprechen. Genau da möchte ich eure Hilfe sein. Ich wäre euer Sprachrohr für die Kommunikation mit den Erwachsenen.

Egal, ob es um Pausenverlängerungen geht, mehr Unterricht im Freien oder mehr freie Wochenenden ohne Unterricht am Samstag. Ihr sollt wissen, dass ihr mit jedem Vorschlag zu mir kommen könnt, egal wie verrückt oder unrealistisch er in der Umsetzung wirkt. Ich werde euch versprechen mich mit euch zusammenzusetzen und jeden Vorschlag von allen Seiten zu beleuchten, ehe ich mich damit an die Lehrkräfte wende.“

Sie machte eine kurze Pause und räusperte sich. „Ich möchte euch mit auf den Weg geben, dass hier niemand mit seinen Ideen allein dastehen sollte. Hier laufen einige kreative Köpfe rum und sicher sind viele brachbare Ideen dabei. Auch Erwachsene haben manchmal sehr enge Schauklappen und merken nicht, wie viele Möglichkeiten es gibt. Mir ist jetzt schon einiges zugetragen worden, was geändert werden kann und muss und ein Beispiel dafür ist es, dass oft bei vielen Hausaufgaben die Zeit fehlt, um schönere Dinge zu tun. Vielen von uns gerade in den höheren Jahrgängen bleibt also nur der Sonntag für Zeit mit den Freunden und da ist, wie wir alle wissen, Quidditch. Zwar ist Quidditch auch eine wundervolle Freizeitbeschäftigung, aber da muss auch mehr Zeit für andere Dinge bleiben? Einfach auf den Ländereien rumliegen und faulenzen? Einen Schneemann bauen oder Picknicken? All das möchte ich mit euch zusammen möglich machen. Ich verspreche mich mit dem Schulleiter persönlich auseinanderzusetzen und ein Hausaufgabensystem zu schaffen, welches einem genügen Freiheiten lässt.

Das ist nur eines der Dinge, die ich bereits gehört habe und ich bin mir sicher, dass wir auch an einigem anderen Arbeiten können, denn im Gegensatz zu meiner Konkurrenz kenne ich mich schon damit aus, besonders den Erstklässlern zu helfen, da ich das schon eine ganze Weile nebenbei für mein Haus mache. Doch möchte ich mich nicht mehr nur auf mein Haus beschränken. Ab jetzt möchte ich allen hier an dieser wundervollen Schule helfen, ihre Anregungen laut auszusprechen. Vielen Dank.“

Mit stolz geschwellter Brust verließ Layla das Podest. Sie hatte alles gesagt, was sie sagen wollte und nun war es an der Schülerschaft sich zu entscheiden. So viel hatte sie noch nie auf einmal geredet, doch fühlte sich alles was sie sagte wahr und machbar an.

 

Werk 3

 

Liebe Mitschülerinnen und Mitschüler, liebe Lehrer,

man sagte mir für das Amt des Schulsprecher müsste man sich nur eine gute Rede einfallen lassen und damit die Wählerschaft – also euch – überzeugen, und da ich ja ständig meine Klappe auf habe, sollte das nicht allzu schwierig werden. Nun gut!
Ein jeder von uns, egal ob Ravenclaw, Hufflepuff, Slytherin oder Gryffindor, verbindet Hogwarts irgendwie mit seinem Zuhause. Es ist entweder Quidditch oder die Ländereien, vielleicht das Essen in der Großen Halle oder auch der Unterricht bei seinem Lieblingsprofessor. Alle hier können wohl zig Gründe nennen, wieso dieses Schloss unsere zweite Heimat geworden ist. Für mich persönlich sind aber die Menschen hier der zentrale Grund. Man trifft sich mit seinen Freunden zum Lernen, zum Essen oder auch einfach nur zum Entspannen und sollte einem der Unterricht mal wieder zur Weißglut treiben, ist man auch dort nicht allein. Doch nicht nur eure Mitschüler tragen zu diesem Erlebnis bei, ja es ist schwer zu glauben, aber auch die Lehrer um uns herum sorgen dafür, dass diese Schule nicht nur ein öder Fleck ist. Deshalb steht auf meiner Liste ganz oben für die Menschen hier dazu sein! Natürlich wäre ich als Schulsprecher der Vertreter der Schüler, aber ganz ohne die Erwachsenen geht es nicht. Oder will jemand von euch den Job als Zaubertranklehrer von Professor P. übernehmen oder sogar den Posten des Schulleiters? – das war eine Rhetorische Frage…also bitte behaltet eure Antworten für euch…hier wird niemand seinen Job verlieren!
Was ich damit sage wollte, ist, dass ich mir gerne die Wünsche und Ideen alle Schüler anhöre und diese auch bei den entsprechenden Ansprechpartnern anbringen werde, jedoch müsst ihr auch verstehen, dass man hier Kompromisse eingehen muss und eine Mittelweg gefunden werden muss. Dennoch hätte ich da eine Vorstellung im Kopf, die wohl vielen von euch gefallen könnte. Wie wäre es mit kleinen Wettbewerben gegen die Lehrerschaft? Wer würde nicht gerne mal Professor Brown mit einem Klatscher vom Besen werfen oder Miss Harris beim Butterbier exen schlagen? Also mir fallen da schon einige Professoren ein, denen ich gerne eins auswischen würde, natürlich nur in einem fairen Rahmen, aber das würde sicher dem Spaß und der Gemeinschaft zu Gute kommen!

Natürlich gäbe es da noch andere Dinge, wie kürzere Unterrichtszeiten, mehr Pausen und kleine Duelle auf den Gängen – denn sind war mal ehrlich? Ein Duell am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen – aber bleiben wir einfach realistisch…diese Regeln haben alle ihren Grund und ihre Berechtigung, weswegen ich an diesen Satzungen der Schule nicht rütteln werde. Dennoch kann jeder mit einem Vorschlag auf mich zukommen und wir diskutieren gerne eine Lösung aus, die machbar ist.

Ihr fragt euch wohl, wieso man ausgerechnet mich wählen sollte, und ich muss euch erklären, wieso ich der perfekte Schulsprecher bin? Ja?

Falsch!

Ich bin alles andere als perfekt, habe auch schon die ein oder andere Regel gebrochen oder eine kleine Katastrophe im Zaubertrankunterricht verursacht, die den halben Kerker verwüstete, aber dennoch stehe ich vor euch. Denn wieso sollte ich es nicht probieren?

Ich glaube durch die Höhen und Tiefen, die man hier erlebt hat, kann ich gut mitfühlen, was die Schüler von Hogwarts brauchen und wollen. Was meine Konkurrenz euch verspricht, ist mir egal, denn ich mache keine leeren Versprechungen! Ich sage euch nur, dass ich mich schützend vor euch stellen werde, wenn ihr mir alle das Vertrauen schenkt.

Mit Ziel, Wille und Bedacht. Schülerschaft an die Macht!

 

Werk 4

 

Es war soweit, gerade hatte der Schulleiter Layla’s Namen aufgerufen und nun war es an ihr, ihre Schulkameraden von sich zu überzeugen. Nach den Ferien würde sie ins siebte Schuljahr kommen und aus irgendwelchen Gründen, hatte sie sich von ihrer besten Freundin dazu überreden lassen an der Wahl zur Schulsprecherin teilzunehmen. Layla ging auf das Pult zu und legte ihren großen Zettel drauf. Mit einem Blick in die Augen ihrer Mitschüler wurde ihr klar, dass sie nicht so wie die anderen von extra Schokofröschen oder regelmäßigem schulfrei reden wollte. Entschlossen löste sich die siebzehnjährige vom Pult und stellte sich in die Mitte der Bühne. "Werte Lehrer, Herr Schulleiter und hallo Leute, wie ihr sicher alle wisst, bin ich Layla Handerson. Nun bin ich schon fast in meinem Abgangsjahr und um ehrlich zu sein, möchte ich diese Schule nicht so schnell verlassen.
Aber wie jeder von euch, muss auch ich, erwachsen werden." Ein kleines Lächeln umspielte ihr Gesicht. "Aus diesem Grund möchte ich mein letztes Jahr hier nutzen. Aber nicht nur für mich selbst, um vielleicht doch noch Erwachsen zu werden, sondern vor allen Dingen, um der Schule und besonders euch etwas zurückzugeben." Zwischen den Zuschauern konnte sie mehrere bekannte Gesichter sehen, die während der letzten Jahre ihre Schulzeit geprägt hatten. Langsam bewegte sich Layla auf der Bühne herum und ging ruhigen, festen Schrittes, von einer Seite zur anderen. "Ich könnte euch jetzt die Aufhebung der Sperrstunde oder unbegrenzten Zugang zu Süßigkeiten versprechen. Oder euch das Versprechen geben, dass unsere Lehrer ein wenig offener und nicht so verklemmt sind. Aber vieles wird nicht in einem Jahr umsetzbar sein." Ab und zu war ein Kichern zu hören und genau das wollte die junge Hexe erreichen. "Daher möchte ich mich dafür einsetzten, dass wir mehr zusammenwachsen. Es gibt leider immer noch die Spannungen und Mauern, die die unterschiedlichen Häuser trennen. Hogwarts ist der Ort, wo Freundschaften entstehen, die ein Leben lang währen. Hogwarts ist der Ort, an dem Freundschaften entstehen, die uns das Gefühl einer zweiten Familie geben. Kleine und unbedeutende Streitigkeiten sollten nicht dafür verantwortlich sein, dass sich gute Freunde trennen. Ich denke, gerade dafür ist das Amt der Schulsprecherin da. Um Brücken zu bauen und ein Bindeglied zwischen den Schülern und den Lehrern zu sein. Das würde ich sehr gerne sein und wenn ihr eine Schulsprecherin haben möchtet, die für jeden einzelnen an dieser Schule ein offenes Ohr hat und sich für sie einsetzt, dann bitte ich euch mich zu wählen." Mehr gab es laut Layla´s Meinung nicht mehr zu sagen. Bestimmt würden ihre Worte nicht bei jedem Gehör finden, dennoch war das Mädchen zufrieden und verließ die Bühne mit einem Lächeln.

 


 

Nun liegt es an euch, wählt weise, denn es ist unser aller Hogwarts!

Du musst dich anmelden, um kommentieren zu können.

Treffpunkt für Potterheads

Werde Teil des fantastischsten Online Harry Potter-Universums und triff viele nette und freundliche Leute, die die gleichen Interessen wie du haben. Wir heißen dich mit offenen Armen willkommen!

Hier Einschreiben

Sei immer auf dem neuesten Stand