Das Gesicht hinter... Raymond Hughes

- Von : Lars Luminus

 

Der Lehrer für Zaubereigeschichte

 

Ein magisches Willkommen zurück zu einer neuen Ausgabe von "Das Gesicht hinter..."!

Was hat es mit der Hexenverfolung auf sich? Wer hat das Flohpulver erfunden? Und wie lautete die legendäre Prophezeihung über Harry Potter die dazu führte dass Lord Voldemort besiegt werden konnte? So viele Fragen und es gibt einen Mann der mit Sicherheit auf alle eine passende Antwort parat hat. Denn er kennt die Geschichten der Zauberer in und auswendig. Hier ist:

...Raymond Hughes!"

 
_________________________________________________________________

 

 
 

1. Würdest du dich einmal kurz vorstellen?

Raymond: Oh, ich bin wirklich nicht gut im Vorstellen. Aber na gut, ich versuchs mal. Also ich, die Person hinter Professor Raymond Lucien Hughes, bin 26 Jahre jung und komme aus dem Ruhrgebiet. Ich habe vor kurzem (im Dezember) meine Ausbildung von meienm Dualem Studium beendet und darf mich nun Gesundheits- und Krankenpfleger schimpfen. Aber keine Sorge, den meisten hier von WoP werde ich nicht mehr begegnen, da im Durschschnitt die meisten über 18 sind - glaub ich zumindest. Ich fange nämlich im Februar auf einer Kinderstation an. Außerdem arbeite ich an meiner Bachelorarbeit, welche im August fertig sein muss. Neben dem Beruf und WoP treffe ich mich gerne mit Freunden, lese oder spiele das ein oder andere Computerspiel. Wenn ich über mehrere Tage frei habe, nehme den weiten Weg zu meiner besseren Hälfte auf mich. Die wohnt nämlich (gefühlt) auf der anderen Seite von Deutschland. Charaktertechnisch beschreiben mich viele als freundlich, hilfsbereit, humorvoll, abenteuerlich und frech *hust* Ich weiß gar nicht warum?! Außerdem bin ich recht kreativ, spiele gerne Theater und schreibe unheimlich gern Geschichten. Das würde es wohl erklären, was mich vor knapp 1 3/4 Jahren auf diese Seite gebracht hat. Wenn jemand mehr Informationen über mich in Erfahrung bringen möchte, kann mir gerne eine Eule schreiben.

 

2. Sind du und dein Charakter euch in gewisser Hinsicht ähnlich?

Raymond: Hm ... ich würde sagen wir sind uns zumindest nicht ganz unähnlich. Raymond ist vom Charakter her schon düsterer. Er ist eben ein reinblütiger Zauberer, welcher in einer Slytherin-Familie aufgewachsen ist. Er hat eine Abneigung gegen Hufflepuff (Noten- und Punktetechnisch benachteiligt er Hufflepuff alledings nicht, er drückt nur gerne den ein oder anderen Spruch) und das passt so gar nicht zu mir. Denn wenn ich mich selbst in eines der 4 Häuser einsortieren müsste, wäre es mit Sicherheit Hufflepuff. Laut dem "Full Pottermore Sorting Quiz" bin ich allerdings ein absoluter Mischling: 74% Hufflepuff, 72% Gryffindor, 66% Ravenclaw und 46% Slytherin. Also eigentlich das genaue Gegenteil von Raymond. Charakterlich ist aber auch er frech, humorvoll und vor allem Kinderlieb. Er liebt seine Tochter über alles und würde für sie durch die Hölle gehen. Ich selbst habe noch keine Kinder, aber meine bessere Hälfte hat eine Tochter, welche ich schon sehr in mein Herz geschlossen habe. In der Hinsicht sind wir uns also schon ein wenig ähnlich.

 

3. Würdest du auch im echten Leben ein Lehrer sein wollen?

Raymond: Hehe ... keine Sorge. Im echten Leben bin ich NOCh kein Lehrer. Ich habe allerdings 3 Jahre auf Lehramt (Sekundarstufe 2) studiert, es dann aber abgebrochen, weil es doch nichts für mich war. Mein Ziel ist es mit meinem neuen Job irgendwann mal Lehrer zu werden. Wenn ich genug Berufserfahrung habe, werde ich also noch einen Master in Pflegepädagogik dranhängen ... geregeltere Arbeitszeiten und weniger Belastung für Körper und Seele. Außerdem ist es mein Ziel die neuen Pflegeschüler darin zu unterstützden, dass der Pflegeberuf eine eigene Profession wird, denn wir sind mehr als die Zuarbeiter der Ärzte!

 

4. Gibt es ein Gewürz oder Lebensmittell welche du nicht magst oder verträgst?

Raymond: "Ich kann nur an Laktose sterben! Ich bin ein Hufflep***" Oh mist, falscher Char. Naja aber es stimmt schon, ich vertrage keine normalen Milchprodukte. Sterben kann ich daran allerdings nicht. Zum Glück, denn ich esse viel zu gerne Spaghettieis - notfalls auch ohne Tabletten, wenn ich sie mal wieder vergessen habe! Bei Gewürzen bin ich sehr offen und eigentlich esse ich alles solange es im richtigen Maße enthalten ist. Ohne Knoblauch schmeckt übrigens nur Nachtisch!

 

5. Gehst du gerne Abends aus?

Raymond: Also wenn du Clubs und Discos meinst, dann nein. Ich hasse Orte mit lauter und schlechter Musik in der die Jugendlichen sich unbeirrt in einer schweißnassen Menge eng an eng verdrehen und zappeln ... oder wie man das beschreiben würde, was da teilweise abgeht. Könnte aber auch an der Musik liegen. Ich gehe gerne mit Freunden in eine Kneipe oder Bar - am liebsten in einen Irish Pub - und trink mir dort gemütlich ein Bier oder etwas anderes. Dort kann ich mich dann stundenlang mit ihnen unterhalten und trinken. Oder wir machen "Housepartys" in Form von ruhigen Abenden mit Jam Session und MarioCart oder SmashBrothers. Auf Konzerte gehe ich auch hin und wieder mal, aber da die meisten Bands die ich höre nicht in der Gegend touren oder es teilweise nicht mehr gibt, hat sich auch das mittlerweile eher als Seltenheit rausgestellt.

 

6. Hast du bei dir Zuhause viele Poster oder Bilder hängen?

Raymond: Nein, tatsächlich nicht. Das finde ich sehr schade, aber da ich vermutlich in etwa einem Jahr umziehen werde, stört es mich zur Zeit gar nicht. Ich behalte mir das dann für die neue Wohnung vor. Es hängen in meiner gesamten Wohnung - lass mich nicht Lügen - 2 Poster, von denen eines eingeramt ist (Eine Kratzkarte, wo ich die Länder freikratze, in denen ich schon gewesen bin), 2 Leinwandbilder und ein Bilderrahmen mit mehreren Fotos von meiner Familie. Ich hatte imemr mal vor eine Collage mit den Postkarten zu machen, von Orten, in denen ich schon war ... aber im Moment liegen die Karten alle in einer Schublade.

 

7. Gibt es ein Musikinstrument welches du besonders magst?

Raymond: Es gibt tatsächlich mehrere Instrumente, die echt schön sind. Gitarren (Akustik, Konzert, Western, Bass ...), Klavier, Dudelsack, Harfe, Kontrabass ... aber die meisten klingen vor allem in einem Orchester oder einer Band einfach toll: Blechbläser, Holzbläser, Streicher, Pauke, ... Deswegen könnte ich mich da gar nicht festlegen. Ich weiß aber, dass ich einen Graus gegen nicht gut gespielte Geigen habe und alles an Blockflöten, die höher sind als Tenor. *Kindheits-Schulorchester-Trauma*

 

8. Für welche Fernsehserien kannst du dich am meisten erwärmen?

Raymond: Hm ... ich schaue gar nicht viel Fernsehen - da ich kein Kabelfernsehen habe. Meine Freizeit am Abend verbringe ich meist mit Freunden oder hier auf WoP. Aber ich schaue ab und zu auf Netflix oder Amazon und da mag ich Fantasiereihen ganz gern. Vikings, Merlin, Outlander, ... sowas in die Richtung halt.

 

9. Machst du in deiner Freizeit Sport?

Raymond: Zur Zeit eher wenig, aber tendenziell schon. Ich habe früher viel Volleyball gespielt, gehe Schwimmen und habe vor mit dem Reiten wieder anzufangen. Aber letzteres eher als seelischer Balsam als als Sport.

 

10. Hättest du eine Idee wie man das System bei WoP noch weiter verbessern könnte?

Raymond: Ich denke es gibt immer Möglichkeiten das System von WoP zu verbessern und es wird ja auch stets dran gearbeitet. Gutes braucht aber auch seine Zeit. Was ich mir wünschen würde, wäre einerseits eine Möglichkeit Eulen zu sortieren in verschiedene Ordner. Man verliert einfach nach einer Weile den Überblick: RPG-Anfragen, Hausaufgaben- oder Bewertungsfragen, Bewerbungen, Staff-Nachrichten, "Hallo, i bims .."-Eulen ..... Andererseits fände ich es mehr als schön, wenn ich sehen könnte, wie viele meine Stunden lesen, die Hausaufgaben mache und so weiter. Es ist schon manchmal frustrierend, wenn man eben keinerlei Rückmeldung hat - außer von den Hausaufgaben, die bei uns im Büro landen ... aber sind das die Einzigen? oder machen mehr Leute die Hausaufgaben, welche aber genug Bewertungen erhalten? Es steckt einfach sehr viel Arbeit dahinter. Allein der Stundenverlauf hat mich mindestens 2 Wochen gekostet ehe er grob stand. Pro Jahr 10 Stunden + eine Prüung. Das sind 70 Stunden und 7 Prüfungen, die ich seit dem Antritt als Professor für Geschichte der Zauberei geplant habe und nun nach und nach vervollständige. Ich wollte eigentlich schon längst fertig sein, aber leider spielt da mein RL nicht immer mit ... das ist teilweise echt egoistisch, wenn es mich so vereinnahmt, wie in den letzen Wochen vor meinen Examensprüfungen.

11. Möchtest du noch etwas abschließendes sagen?

Raymond: Macht fleißig Hausaufgaben und ich freue mich über jede Rückmeldung! *deutet auf seine Pinnwand, auf der eine Umfrage angepinnt ist, an der sich bitte alle beteiligen, die helfen wollen, das Fach Geschichte der Zauberei attracktiver zu gestalten*

_________________________________________________________________
 
Alle Fragen wurden aus OOG-Sicht beantwortet.
Wir danken für die Beantwortung der Fragen!

 

Magische Grüße,
Aurelia Martell

 

Noch immer habt ihr die Möglichkeit eure Fragen die ihr schon immer einmal gestellt haben wolltet, in dem unten aufgeführten Dokument einzutragen :)

https://docs.google.com/document/d/1ovB0rWs3ACTJ9pf2FXFOTDGdbt6h9zglIT6iLriA1uY/edit?usp=sharing
 

 

(c) Code-Bearbeitung: Nathaniel Fengel

Du musst dich anmelden, um kommentieren zu können.
Alexa Martinez

Alexa Martinez *lächelt über ihren ehemaligen Chef* toller Artikel!

Keri Jonsson

Keri Jonsson *liest diesen Artikel mit großem Interesse und lächelt etwas in sich hinein* Ein wirklich gelungenes Interview!

Shay Byrne

Shay Byrne *klatscht und springt mit Garry wie Fanboys auf und ab* PROFESSOR HUGHES IST DER BESTE!!! #TeamRay

Garry Sudworth

Garry Sudworth *hat Herzen in den Augen und fanboyt ganz laut* PROFESSOR HUGHES FOR PRESIDENT!!! #Rarray

Treffpunkt für Potterheads

Werde Teil des fantastischsten Online Harry Potter-Universums und triff viele nette und freundliche Leute, die die gleichen Interessen wie du haben. Wir heißen dich mit offenen Armen willkommen!

Hier Einschreiben

Sei immer auf dem neuesten Stand