Abenteuer Schokofrosch: Sammelkarten-Fieber #29
Auch an mir ist der neue Satz Schokofroschkarten nicht ohne Spuren zu hinterlassen vorbeigezogen. Daher freue ich mich, dass ich eine der Karten aufhalten konnte, um sie euch nun vorzustellen.

- Von : Sacajawea Lipici

Der Zauberer, der auf der Karte mit der Nummer 35 in die Sammelreihe aufgenommen wurde, ist recht schnell berühmt geworden. Und in gewissem Sinne, war er sogar bei dem letzten Quidditchspiel auf Hogwarts dabei. Jeder, der zugesehen hat, konnte das überaus spannende Spiel verfolgen und war sicherlich auch von den vielen Schnatzsichtungen ganz berauscht. Und in genau dem Moment war auch Bowman Wright irgendwie anwesend. Ihr habt ihn weder auf der Tribüne, noch auf dem Spielfeld entdecken können? Nun, das ist nicht verwunderlich, da er nicht in Persona anwesend war.

Aber der von 1492 bis 1560 lebende Zauberer, hat maßgeblich zur Verbesserung des heutigen Quidditch beigetragen. Diejenigen unter euch, die regelmäßig den Schokofroschblog lesen, erinnern sich vielleicht noch an den Blog #26. Dort erwähnte ich, dass Elfrida Clagg die Schnatzerjagd verbot und dadurch der goldene Schnatz hergestellt wurde. Könnt ihr euch schon vorstellen worauf ich in diesem Blog hinaus möchte?

Nachdem die Schnatzer unter Artenschutz gestellt waren, sah es kurzzeitig schlecht aus für den beliebten Zaubersport. Doch Wright, der ebenfalls ein begeisterter Quidditchfan war, hatte die Lösung parat. Als versierter Metallzauberer stellte er eine goldenen Kugel, in der Größe eines Tennisballs, her, die dieselben Eigenschaften aufwies, wie der Schnatzer. Mit diversen Zaubern belegt verhielt sich der kleine Metallball genauso, wie es zuvor sein lebendiges Vorbild getan hat. Er flitze durch die Gegend und änderte blitzschnell die Richtung, um sich bloß nicht fangen zu lassen. Mit einem weiteren Zauber von Wright, gelang es ihm sogar die Flugbahn des Balles so einzuschränken, dass sich dieser nicht vom Spielfeld entfernen konnte. So entstand also der goldene Schnatz, wie wir ihn heute kennen. Ich für meinen Teil, bin Wright sehr dankbar, dass wir nun mit einem Metallball spielen und nicht mehr bei jedem Quidditch ein armer Schnatzer dran glauben muss und beim Fangen zerquetscht wird.

Wusstet ihr, dass Bowman Wright auch in der Muggelwelt bekannt ist? Tatsächlich wurde er im Dezember 2005 zum Zauberer des Monats gekürt. Und noch etwas hat er mit den Muggeln gemeinsam, seinen Namen. Offenbar gibt es eine Bonnie Wright, die auch irgendetwas mit Ginny Weasley gemeinsam hat (ich habe gehört die beiden sehen sich ziemlich ähnlich), deren Eltern Juweliere sind. Also führen sie eine ähnliche Handwerkskunst aus, wie es Bowman Wright mit seinen Metallzaubern getan hat. Eine ziemliche Ähnlichkeit, wie ich finde. Oder wie seht ihr das? Schreibt es doch in die Kommentare.

Das war’s für heute. Bis zum nächsten Mal,

Eure Sacajawea Lipici

Du musst dich anmelden, um kommentieren zu können.
Saphira White

Saphira White Schöner Artikel und sehr interessant

Sylvi Mia

Sylvi Mia Interessant

Luna Lupin

Luna Lupin *schämt sich, dass sie als Kapitänin bisher nicht wusste, wo der Schnatz herkam* Super Artikel Saca!

Claire Willows

Claire Willows Bowman Wright und Bonnie Wright?! Oha!! *blown mind*

Treffpunkt für Potterheads

Werde Teil des fantastischsten Online Harry Potter-Universums und triff viele nette und freundliche Leute, die die gleichen Interessen wie du haben. Wir heißen dich mit offenen Armen willkommen!

Hier Einschreiben

Sei immer auf dem neuesten Stand