Abenteuer Schokofrosch: Sammelkarten-Fieber #19
Ein süßer Duft von Schokolade verführt unsere Sinne. Wir sind mal wieder im Honigtopf und konnten es einfach nicht lassen, hier eine weitere Schokofroschkarte für euch:

- Von : Lars Luminus

Unsere heutige Karte befasst sich mit einem wahrlich komischen Kauz.
Ulrich, der komische Kauz trägt die Nummer 18 in der Sammelreihe magischer Zauberer und Hexen.
Er war einer der ganz besonderen Zauberer, da er einige Ticks mit sich brachte, bei welchen sein Tod eigentlich schon vorgeplant war.
Wir bezeichnen diese Ticks liebevoll als Eigenversuche und wollen euch zwei seiner bekanntesten Versuche mal etwas näher erläutern.
Zum einen hielt Ulrich es für sinnvoll, in einem Raum mit 50 Augureys zu schlafen - und das wochenlang.

Da der Augurey für seinen tödlichen Schrei bekannt ist, hätten die Überlebenchancen eigentlich bei 0 liegen sollen, dennoch hat er es auf magische Weise mit doch harmlosen Blessuren überstanden.
In einer weiteren Anekdote wollte Ulrich wissenschaftlich zeigen, dass Fwuuper doch gar nicht so gefährlich sind wie es scheint, so dass er sich deren Gesang stellte.

 

Also mal im Ernst, es ist schon ziemlich verrückt bei Augureys zu schlafen. Aber sich danach auch noch dem Gesang von Fwuupern auszusetzen nur um den magischen rat davon zu überzeugen, dass der Gesang nicht verrückt macht? Dass allein ist doch schon ziemlich verrückt! Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass der magische Rat seinem Anliegen nicht zugestimmt hat. Zumal Ulrich der komische Kauz bei seinem Vortrag auch nackt war, bis auf einen toten Dachs, den er als Hut trug. Doch würde ich nicht behaupten, dass ihn der Gesang verrückt gemacht hat oder zumindest nicht viel verrückter, als er bereits vorher schon war. Dennoch schien es dem Rat er als Beweis dafür, dass der Gesang des Fwuupers wahnsinnig macht. 
Seinen Hang zu merkwürdigen Hüten kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Erst eine Qualle und dann ein toter Dachs? Also mal ehrlich, das ist schon ziemlich exzentrisch, findet ihr nicht auch? Aber das scheint wohl das Hause Ravenclaw so an sich zu haben, das es hin und wieder exzentrische Zauberer hervorbringt. Und vielleicht war das auch der Grund, warum sich Radolphus Pittiman dazu entschlossen hatte eine Biographie über Ulrich zu schreiben. Schließlich hat er seinen Beinamen mehr als verdient. Doch wüsste ich zu gern, wer solche Namen vergibt und wie er vorher geheißen hat. Denn er wird wohl kaum bereits als Baby als komischer Kauz erkannt worden sein, oder?
Dennoch hat ihn dieser Beiname so berühmt gemacht, dass er sogar in der Muggelwelt im September 2004 zum Zauberer des Monats gekürt wurde. Das ist doch mal nicht schlecht. Leider hat der Gute nichts mehr von seinem Ruhm. Aber vielleicht dient sein Beispiel ja als abschreckendes Vorbild für den Nächsten, der dem Fwuuper lauschen will.

 

In diesem Sinne, haltet euch fern von Fwuupern, auf denen kein Schweigezauber liegt.
Eine schöne Woche und magische Grüße wünschen euch,
Lars Luminus und Sacajawea Lipici

Du musst dich anmelden, um kommentieren zu können.
Luna Lupin

Luna Lupin super Beitrag :D

Treffpunkt für Potterheads

Werde Teil des fantastischsten Online Harry Potter-Universums und triff viele nette und freundliche Leute, die die gleichen Interessen wie du haben. Wir heißen dich mit offenen Armen willkommen!

Hier Einschreiben

Sei immer auf dem neuesten Stand