Abstimmung - Schulsprecher [Ende: 29.03.2019]
Wir gehen in die heiße Phase - viele Einsendungen kamen an, doch wer letztendlich das Zepter an sich reißt entscheidet alleine ihr mit eurer Stimme!

- Von : Lars Luminus



゚*☆*゚ Abstimmung ゚*☆*゚

Liebe Zauberer und Hexen!

Eine Woche lang konntet ihr eure Einsendungen per Eule an uns schicken und euch damit ins Rennen zum dritten Schulsprecher auf WoP bringen. Einige Schüler schnappten sich direkt ihre Feder und schrieben drauf los, andere reichten kurz vor Schluss ihren versiegelten Brief bei uns ein.

 

 

Im Folgenden werden wir euch alle Werke präsentieren. Ihr könnt eure Stimme 1x pro Person, nicht pro erstelltem Account abgeben und via Auszählung ermitteln wir den Sieger oder die Siegerin. Für eure Stimme sendet einfach eine Eule mit "Werk [Nummer]" an Lars Luminus!!
Bitte seid so fair und schickt eure Werke nicht an andere Personen um euch etwaige Stimmen zu ergattern. Wir alle wollen, dass Wettbewerbe dieser Art mit großer Fairness ablaufen und auch in Zukunft fair ablaufen werden. Der Fokus der Bewertung soll auf der Rede liegen. Eigenschaften und Jobs des Charakters sind frei erfunden und lassen nicht auf den Autor schließen.


Weniger von uns, mehr von euch - hier die Einsendungen:

 


Werk 1

 

BABYTINTENFISCHCHEN!!! SCHOKOBRUNNEN!!! MISTER KIRKCALDY IN BADEHOSE!!!
So, nachdem ich nun eure Aufmerksamkeit habe, möchte ich mit meiner Kandidatur als Schulsprecher fortfahren. Ich könnte euch jetzt lang und breit erzählen, warum ich, Timothy Burns, die geeignete Wahl wäre. Dass ich euch längere Pausenzeiten, weniger Stress in den Prüfungsphasen, ein offenes Ohr und saubere Toiletten bieten kann. Aber dann würde ich nur den Status Quo erfüllen und das will ich hiermit nicht erreichen. Ich möchte nämlich, dass wir uns alle gemeinsam darüber hinaus erheben! Dass wir zu einer Stimme werden. Traut euch und steht zusammen!
Es gibt nicht länger den Erstklässler und den Sechstklässler, den Vertrauensschüler und den Hilfslehrer. Nein! Es gibt EINE Schülerschaft! EINE Einheit! EIN Hogwarts!
Wir stecken schließlich nicht umsonst alle in denselben muffigen schwarzen Roben. Und egal ob blauer, roter, gelber oder grüner Schal, uns eint alle ein Ziel: Hier in Hogwarts die Zeit unseres Lebens zu verbringen!
Was kann ich euch also bieten? Erst einmal möchte ich das Waschpulver der Hauselfen austauschen. Der Geruch der Schulumhänge ist wirklich unerträglich! Zudem fordere ich einen Schokoladenbrunnen auf jedem Haustisch zu jeder Mahlzeit. Um das wieder abzuspecken, gedenke ich eine Hüpfburg im Innenhof aufzubauen, die dem Astronomieturm von Hogwarts gleicht. Man kann sich sogar von oben herunterwerfen und von Teufelsschlingen aufgefangen werden - vorausgesetzt, man besteht den kurzen Eignungstest für den Gegenzauber.
Alles in Allem verspreche ich euch Spaß, saubere Wäsche und dass wir zu einer starken Schülereinheit werden, die es selbst mit Voldemort aufnehmen könnte.
Jetzt mögen sich einige von euch sicher fragen, warum ausgerechnet Timothy Burns?
Ich bin nicht Klassenbester und auch kein Vertrauensschüler. Ich bin kein Star des Quidditchteams und ganz sicher kein Meisterbotaniker. Aber ich bin einer von euch! Einer aus dem gemeinen Volk, der zu eurer Stimme werden will! Ich werde mein Bestmöglichstes tun, mich eures Vertrauens würdig zu erweisen.
Damit beende ich meine Rede. Nur noch fünf Worte seien gesagt:
Sockenstopfen, Wackelpudding, Kikeriki!
Danke sehr.

 


Werk 2

 

Sehr geehrter Herr Schulleiter, geschätzte Lehrer, liebe Schüler.

Zuhause ist kein Ort, sondern ein Gefühl. Stimmt das? Ist das wirklich wahr? Schaut euch einmal genau um. Wenn ihr diese Mauern anseht, abends in eurem Gemeinschaftsraum bei einem flackernden Kaminfeuer oder in der Großen Halle, umgeben von hunderten durcheinander redenden und lachenden Schüler sitzt. Wenn ihr umringt von lauten Jubelrufen auf einen Besen steigt oder gar diejenigen seid, die von den Tribünen aus euer Haus bei den Quidditchspielen anfeuern, oder im Zaubertrankunterricht dabei zuseht, wie der Gripsschärfungstrank seine Farbe von einem satten Grün in ein leuchtendes Blau ändert – bekommt ihr nicht da das Gefühl, dass dieser Ort, dass Hogwarts euer Zuhause ist? Ich fühle mich dann jedenfalls sehr zuhause hier.

Und sein Zuhause muss man pflegen. Genau deshalb stehe ich jetzt hier vor euch und philosophiere über unsere Schule und die Schönheit, die sich darin verbirgt. Letztes Jahr zum Beispiel musste das Quidditchfeld einer gründlichen Reinigung unterzogen werden, damit es dieses Jahr umso schöner vor uns liegen kann und wir mit den Spielen wieder voll durchstarten können. Und wenn ich ehrlich bin, freue ich mich schon unglaublich darauf. Aber das ist ja noch nicht alles. Denn manchmal müssen nicht nur die Orte renoviert und verbessert werden, sondern ab und zu auch die Beziehung zwischen Schülern und Lehrern, die Regeln in Hogwarts und gelegentlich sogar das gesamte System. Und genau dafür möchte ich gerne da sein. Denn wie ihr wisst, bin ich zwar nicht der gewissenhafteste Schüler – ja, Professor Brown, die versprochenen Arithmantikaufsätze werden Sie wohl nie zu Gesicht bekommen, wenn Sie sich beschweren wollen, müssen Sie sich wohl hinten anstellen – aber dafür habe ich einen guten Draht zu den Lehrern und vielleicht sogar einen nicht ganz so schlechten zu unserem Schulleiter – Angaben ohne Gewähr. Und ich würde mein bekanntes Gesicht bei der Lehrerschaft gerne endlich mal für etwas Gutes verwenden. Denn die ganzen Strafarbeiten und Abmahnungen, ja sogar das genervte Stöhnen, wenn Timothy Burns den Klassenraum betritt, machen auf Dauer einfach nicht glücklich. Ich würde gerne mich, aber vor allem euch glücklicher machen, indem ich hier von Nutzen bin und unserer Schule etwas Gutes tun kann. Ihr seid mir jedes Anliegen wert und wer mich kennt, weiß, dass ich erst aufgebe, wenn ich nicht wenigstens einen Kompromiss ausgehandelt habe. Eine Niederlage ist keine Option für mich.

Aber was will ich eigentlich hier? Schließlich kann sich jeder hierhin stellen und euch das Blaue vom Himmel versprechen – wie man sieht, auch ich. Doch das ist nicht alles. Wie wäre es mit einer Erweiterung des Haustieregel um Hunde oder Kaninchen? Hier gibt es genug unter uns, die gerne ihren Vierbeiner mit ins Schloss nehmen würden. Oder alternative, größere Sportangebote neben Quidditch? Immerhin gibt es reichlich Schüler in jedem Jahrgang, die Angst davor oder einfach kein Interesse am Fliegen haben. Warum dürft ihr nicht auch auf eure Kosten kommen? Auch neue, regelmäßige Duellierklubs mit kleinen Turnieren inner- und außerhalb der Häuser sind mir ein großes Anliegen. Das wäre gleichzeitig ein gutes Training und Spaß in einem angemessenen Rahmen. Natürlich muss man hier erwähnen, dass so etwas nicht ohne Regeln funktioniert, immerhin soll sich nach wie vor niemand verletzen.

Und warum soll ausgerechnet ich das machen und nicht einer der anderen Bewerber? Ich weiß nicht, was sie euch zu bieten haben, vielleicht ist da ja etwas Besseres dabei. Aber was ich weiß, ist, dass ich Hogwarts liebe mit all seinen Winkeln, Unterrichtsstunden und Strafarbeiten. Ich bin nicht perfekt, ehrlich gesagt bin ich sogar weit entfernt davon, aber ich bringe Herzblut für das Schloss und seine Insassen auf. Und genau deshalb wäre ich gerne euer Sprachrohr für Anliegen und Probleme.

Und in diesem Sinne kann ich nur noch sagen, dass Zuhause wohl beides ist – ein Ort und ein Gefühl. Denn ich fühle mich hier zuhause.

 


Werk 3

 

„Liebe Schüler, liebe Professoren, liebe Hauslehrer, …“ Kurzes Stocken, vor lauter Nervosität hatte sich Timothys Zunge gefühlt ineinander verheddert…ein Räuspern folgte. „Schulleiter und wenn ich jetzt jemanden vergessen haben sollte dann fühlt euch jetzt angesprochen und entschuldigt bitte. Nun im siebten Jahr werde ich, ein aller letztes Mal durch Hogwarts geistern. Warum ihr ausgerechnet mich Timothy Burns wählen sollt, werden sich einige fragen? Ich könnte jetzt hier behaupten ich wäre intelligenter, besser, schneller oder dergleichen. Aber nein. Das bin ich in keinster Weise. Vor exakt 6 Jahren saß ich genauso aufgeregt wie die meisten hier zu Beginn der Schulzeit am Haustisch, einfach nur froh die Prozedur Hausverteilung hinter mich gebracht zu haben. Schlotternde Knie und das volle überwältigt sein mit im Programm. Es war der Anfang einer aufregenden und manchmal auch nervenaufreibenden Zeit. Aber aufgrund so vieler großartiger Menschen auf Hogwarts, konnte ich mich, und ihr euch hoffentlich auch, persönlich und schulisch weiterentwickeln. Dazu kommen noch die unzähligen Schüler, welche nach Leibeskräften alle unterstützen. Damit ihr alle eine großartige Zeit auf Hogwarts haben könnt!

Demnach nach meiner kleinen Ausschweifung, die ihr mir bitte verzeihen mögt, was kann ich für euch tun?! Keine einfache Frage. Viele kennen mich vielleicht gar nicht. Bin ich doch eher der Mainstream Schüler. Der Schüler, der nicht auffällt und in der Masse gerne Mal unterzugehen vermag. Weshalb ich dennoch hier oben stehe? Ich möchte einfach etwas zurückgeben und die Welt ein kleines bisschen besser machen. Ich würde mich geehrt fühlen, wenn ich den jüngeren Schülern mit Rat und Tat zur Seite stehen könnte. Vielleicht kann ich auch dabei helfen Kummer oder Ängste zu überwinden. Angst zu haben ist völlig normal. Nehme man beispielsweise mich. 17 Jahre und ein Siebtklässler! Wer denkt jetzt, ach der hat vor nichts mehr Angst?! Aber das stimmt nicht. Mich plagen auch Ängste wie, was soll ich bloß mit meinem Leben anfangen oder schaffe ich es heil meine Apparier-Stunden zu überstehen? Ich verspreche ich werde mein Möglichstes tun im Ganzen woanders wiederaufzutauchen. Aber hier habe ich gelernt mit offenen Augen durch die Welt zu gehen und mich den Herausforderungen zu stellen. Ich scheue mich demnach auch nicht mit jemandem zu sprechen, der sich nicht an die Regeln hält. Was sich hoffentlich in Grenzen halten wird!“ Kann ein sachtes Lachen nicht unterdrücken.

„Im Amt des Schulsprechers hätte ich die Möglichkeit jeden Einzelnen von euch, sollte er meine Hilfe benötigen oder mich ansprechen, etwas zurückzugeben. Ich werde mein Bestes geben, auch indem ich euch zuhören werde. Gibt es Themen, die euch beschäftigen? Die ihr verändert haben wollt? Ich leihe euch mein Ohr…meine Stimme, sodass ich es zu meiner Aufgabe machen kann die Themen zu diskutieren und, wenn möglich, voranzutreiben. Als erster Dominostein der letztendlich etwas Großartiges ins Rollen bringt. Ich möchte die Welt hier nicht gravierend verändern. Es wäre sicherlich auch utopisch, dies von mir zu erwarten. Ich bin kein Harry Potter. Kein Auserwählter oder sonst übermäßig talentierter Magier. Aber ich habe Freunde. In meinem Alter in anderen Jahrgängen in anderen Häusern. Alles Personen die mir unglaublich viel bedeuten und wichtig geworden sind. Vielleicht gehört ihr auch bald dazu. Ich bin mir sicher, dass es nicht der Einzelne ist, der die Welt verändert. Ein Einziger kann sie auch nicht retten, wir gemeinsam können es vielleicht! Mit diesem kollektiven Gedanken bedanke ich mich recht herzlich für eure geteilte oder hoffentlich eher ungeteilte Aufmerksamkeit. Als kleiner Tipp. Hört auf euer Herz, niemand anders kann euch sagen, welcher Schüler oder welche Schülerin hier am Besten als Schulsprecher geeignet ist.“

 


 

Nun liegt es an euch, wählt weise, denn es ist unser aller Hogwarts!

Du musst dich anmelden, um kommentieren zu können.
Lars Luminus

Lars Luminus Es ist natürlich der "vierte Schulsprecher" gemeint!

Treffpunkt für Potterheads

Werde Teil des fantastischsten Online Harry Potter-Universums und triff viele nette und freundliche Leute, die die gleichen Interessen wie du haben. Wir heißen dich mit offenen Armen willkommen!

Hier Einschreiben

Sei immer auf dem neuesten Stand