Abstimmung - Schulsprecher [Ende: 11.01.2019]
Wir gehen in die heiße Phase - viele Einsendungen kamen an, doch wer letztendlich das Zepter an sich reißt entscheidet alleine ihr mit eurer Stimme!

- Von : Cole Havering



゚*☆*゚ Abstimmung ゚*☆*゚

Liebe Zauberer und Hexen!

Eine Woche lang konntet ihr eure Einsendungen per Eule an uns schicken und euch damit ins Rennen zum dritten Schulsprecher auf WoP bringen. Einige Schüler schnappten sich direkt ihre Feder und schrieben drauf los, andere reichten kurz vor Schluss ihren versiegelten Brief bei uns ein.

 

 

Im Folgenden werden wir euch alle Werke präsentieren. Ihr könnt eure Stimme 1x pro Person, nicht pro erstelltem Account abgeben und via Auszählung ermitteln wir den Sieger oder die Siegerin. Für eure Stimme sendet einfach eine Eule mit "Werk [Nummer]" an Emilia Vulpis oder Cole Havering!!
Bitte seid so fair und schickt eure Werke nicht an andere Personen um euch etwaige Stimmen zu ergattern. Wir alle wollen, dass Wettbewerbe dieser Art mit großer Fairness ablaufen und auch in Zukunft fair ablaufen werden. Der Fokus der Bewertung soll auf der Rede liegen. Eigenschaften und Jobs des Charakters sind frei erfunden und lassen nicht auf den Autor schließen.


Weniger von uns, mehr von euch - hier die Einsendungen:

 


Werk 1

 

Liebe Mitschülerinnen und Mitschüler, Lehrer und Mitarbeiter,

einige werden mich kennen, andere wiederum nicht. Mein Name ist Holly Wilson und ich bin eine ganz normale Schülerin, so wie ihr alle auch. Ich stehe ebenfalls manchmal vor Problemen, habe Freunde und Feinde, trinke gern Butterbier, habe die ein oder andere Regel gebrochen und musste auch schon einmal eine Strafarbeit verfassen. Ja, ich bin nicht perfekt. Ich habe Ecken und Kanten, und das ist auch völlig normal.
Warum ich euch das alles erzähle? Ich möchte, dass ihr wisst, wie und wer ich bin, dass ich als Schulsprecherin für euch kämpfen und euch vertreten werde und weil ich eine Ansprechperson sein möchte, von der ihr sicher wisst, dass ich euch verstehen werde. Mein größtes Anliegen ist es, euch mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, egal ob Erstklässler, Quidditchspieler, Anonym oder was auch immer. Ich möchte mich dafür einsetzen, die Gemeinschaft der Schüler näher zusammenzubringen, damit wir einander achten, Rücksicht nehmen, tolerant und gerecht sind und uns gegenseitig zuhören.
Hogwarts ist unser Zuhause, und Zuhause sollte sich jeder wohlfühlen. Auch ob ihr ein Gryffindor, Hufflepuff, Slytherin oder Ravenclaw seid, ist dabei vollkommen irrelevant. Was zählt, ist unsere Zusammengehörigkeit hier auf diesem schönen Fleckchen Erde, von dem ich mir sicher bin, das es uns allen sehr viel bedeutet. Ich könnte jetzt noch ewig so weitermachen, doch mittlerweile habt ihr sicher verstanden, worauf ich hinaus will.
Ich höre mir gern eure Vorstellungen, Wünsche und Forderungen an und möchte versuchen, ihnen so gut es geht gerecht zu werden. Natürlich ist dabei auch die Mithilfe der Erwachsenen, sowohl Lehrer, als auch andere Mitarbeiter, gefragt. Wäre es nicht angenehm, sich auf gleicher Ebene gegenüber zu stehen? Natürlich sind diese Menschen noch immer Respektspersonen, doch ihr solltet keine Angst haben, euch ihnen gegenüber zu äußern. Auch dabei möchte ich euch helfen! Ich bin eure Stimme, euer Ohr.
Doch natürlich geht es mir nicht nur um “Formalitäten” - was wäre ich denn dann für eine Schulsprecherin - sondern auch um den Spaß und die Freude an der Schule! Was haltet ihr von organisierten Gemeinschaftsabenden, die zum Beispiel einmal in der Woche in der Großen Halle stattfinden könnten? Für all diejenigen, die ein wenig Ablenkung suchen, neue Freunde finden wollen oder einfach um mit Freunden Zeit zu verbringen, die in einem anderen Haus sind. Es gäbe so viele Möglichkeiten, die frei verfügbare Zeit zu gestalten. Spiele, Filmabende, Wettbewerbe, Projekte..
Doch auch für Dinge, wie zum Beispiel mehr Exkursionen - vielleicht sogar Klassenfahrten - würde ich mich einsetzen, wenn dies in eurem Interesse ist. Ein Ausflug ins Muggel-London, ein Besuch in der Bank Gringotts, eine Lehrstunde im St. Mungos Hospital? All das möchte ich euch ermöglichen! Eine Klassenfahrt nach Deutschland, oder lieber nach Irland? Klar!
Wie ihr seht, habe ich viele Ideen, um den Schulalltag zu bereichern und in einige habt ihr nun einen kleinen Einblick bekommen. Seid ihr bereit, euch auf diese Ideen einzulassen und mir euer Vertrauen zu schenken? Die Liste ist lang und gemeinsam können wir viel erreichen, da bin ich mir mehr als nur sicher. Ich denke, wir können ein ganz wundervolles Jahr zusammen verbringen, in dem wir uns, als Schülerschaft, stärken.
Ich kann euch nicht die ganze Welt versprechen, natürlich nicht, aber zumindest die kleine Welt, die hier geschaffen wurde.
Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit und eure Geduld! Ich hoffe inständig, ich, Holly Wilson, kann euch in diesem Jahr als Schulsprecherin vertreten.

 


Werk 2

 

Lieber Mitschüler, liebe Mitschülerinnen und liebe Lehrer,

Ich bin wohl eines der stillen Mäuschen, die eher lieber zusieht, als in Aktion zu treten. Dennoch stehe ich heute hier, in der Hoffnung, etwas bewegen zu können. Um ehrlich zu sein, zittern meine Knie gerade wie verrückt und auch mein Herz scheint gleich aus der Brust zu schlagen. Allerdings habe ich all meinen Mut zusammengenommen, damit ich heute hier stehen kann.
Der ein oder andere mag sich nun fragen, was ich mir dabei gedacht habe. Ich möchte eine Stimme sein. Eine Stimme, für die, die sich nicht trauen. Ich möchte eine Unterstützung sein. Für Reinblüter, Halbblüter oder Muggelstämmige. Wir verfolgen hier alle das gleiche Ziel: eine erfolgreiche Schulausbildung zu absolvieren. Egal in welchem Jahrgang, wir alle haben das gleiche Ziel vor Augen. Ich möchte dabei helfen, die Schulzeit so angenehm wie möglich für euch zu gestalten. Natürlich kann ich keine leeren Versprechungen geben, wie zum Beispiel Süßigkeiten zum Frühstück, kürzere Unterrichtszeiten oder ein verlängertes Wochenende. Ich möchte euch aber einen Schritt näher an eure Wünsche bringen und diese mit allem, was mir zur Verfügung steht verwirklichen. Egal in welchem Haus ihr seid, ich möchte vor allem ein Ansprechpartner für euch sein.
Ich weiß, viele von euch haben ihre Zweifel wenn es darum geht, mich zu wählen. Aber wie sagt man so schön: „Stille Wasser sind tief“! Ich verspreche, alles zu tun was ich kann, mir Probleme und Beschwerden anzuhören und diesen auf dem Grund zu gehen. Ich möchte, dass ihr ohne Kummer und Sorgen in den Unterricht gehen könnt, auch wenn ihr mit dem Professor oder der Professorin eine Auseinandersetzung habt. Des Weiteren liegt es mir sehr am Herzen, dass ihr euch mit euren Mitschülern versteht. Egal ob im Gemeinschaftsraum oder beim gemeinsamen Essen in der Großen Halle, niemand sollte Muffensausen davor haben, Mitschülern zu begegnen. Ich setze mich für das Wohl und den Komfort meiner Mitschüler ein, das hat für mich oberste Priorität.
Außerdem möchte ich mich für ein verstärktes Miteinander mit den Lehrern einsetzen. Viele Schüler haben gar keinen richtigen Bezug zu ihren Lehrern und um dem ein wenig auf die Sprünge zu helfen habe ich mir sowas wie kleine Lerngruppen vorgestellt. Natürlich müssen beide Seiten mit dieser Idee einverstanden sein, aber ich empfinde dies als eine gute Art und Weise, die Beziehung zwischen Lehrern und Schülern ein wenig zu vertiefen. Schließlich verbringen wir hier einige Jahre zusammen.
Ich danke euch allen fürs Zuhören und hoffe auf ein schönes, gemeinsames Jahr!

 


Werk 3

 

Lieber Schülerschaft, liebes Schulpersonal!

Wieder ging ein turbulentes Jahr zu Ende und es steht erneut ein Umbruch bevor. Die ältesten haben ihren Abschluss gemacht und verließen die Schule, manche werden in ihre Fußspuren treten oder auch nicht. Es wurden Probleme bewältigt und es kamen neue auf uns zu. Wie in einem Abenteuer, indem der Held alles tut um sein Ziel zu erreichen, so sind wir alle hier um die Schulzeit zu gestalten, wie wir es möchten. Wer ich bin stellt ihr euch wohl die Frage? Viele kennen mich wohl als eher ruhigen Jungen, der direkte Worte liebt, sich aber trotzdem um das Wohl anderer sorgt. Außerdem könnte man durchaus sagen, dass ich mehr auf einem Besen tanze als nach Nase.
Doch das finde ich nicht schlimm, denn es wurde noch nichts verändert, wenn man immer mit dem Strom schwimmt!

Die aktuellen Gegebenheiten haben mich zum Nachdenken gebracht und mir gezeigt, dass ich mithelfen möchte, uns allen eine bessere Schulzeit zu geben. Dennoch kann ich meine Ideen nicht alleine umsetzen, denn ich halte nichts von absolutistischen Hierarchien, nur wenn wir wirklich zusammenarbeiten egal ob Schlange, Dachs, Adler oder Löwe können wir etwas bewegen.
Das Quidditchfeld wurde leider von Horklumpen befallen und ist für das komplette Schuljahr nicht bespielbar…ich sage ‚na und?‘ Wieso diese Vorkommnisse nicht als Chance für etwas Neues sehen? Ich weiß selbst, dass dieser Wettbewerb sehr viel bedeutet, geprägt ist von hitzigen aber auch spannenden Spielen und jeder von uns gerne den Pokal für sein Haus in die Luft strecken würde, aber wir können es nicht ändern. Es bringt nichts, wenn wir Mister Kirkcaldy beschuldigen, dass er den Arbeitern zu wenig Druck macht oder ihm dieser Wettbewerb sowieso egal sei, außerdem ist es ebenfalls unnötig auf den Gärtner zu schimpfen. Ja der war es immer, aber selbst wenn er Entscheidungen getroffen hat, die der ein oder andere überhaupt nicht versteht oder die sogar den Befall dieser Tierwesen begünstigt hat - die Spiele werden nicht ausgetragen. Punkt! Anstatt dieser Schuldzuweisungen lasst uns einfach zusammen auf die Ländereien gehen und das tun, was wir alle wollen, Spaß an diesem Sport haben. Egal welches Haus, welches Alter, ob gut oder schlecht, findet euch auf den Ländereien zusammen und spielt Quidditch. Ohne Häuserrivalitäten, ohne Diskussionen und ohne Leistungsdruck.
Sollte es tatsächlich dazu kommen, dass ich diese Wahl gewinne, dann werde ich der erste im Schulleiterbüro sein um diesen Vorschlag mit ihm auszudiskutieren. Immerhin sind die Ländereien so groß, da sollte nichts gegen kleine Spielchen auf dem Besen sprechen! Es fordert sicherlich Kreativität ohne das richtige Feld zu spielen, aber wir haben hier ja nicht umsonst ein Haus der klugen Köpfe!

Neben diesem eher großem Anliegen gibt es natürlich auch noch andere Dinge, die man besprechen könnte wie späteren Unterrichtsbeginn oder mehr Sportangebote zum Quidditch, dennoch würde es wohl den Rahmen sprengen, auf alles genau einzugehen. Mir persönlich war es einfach nur wichtig, dass ihr ungefähr ein Bild davon bekommt, was so in meinem Kopf umherschwirrt und sollten mehr von euch solche Gedanken haben oder ähnliche Ideen kennen, dann gebt mir eure Stimme und wir arbeiten gemeinsam ein wirksames Konzept aus. Auch wenn wir ‚nur‘ Schüler sind, haben wir alle eine Meinung, die erhört werden soll und muss! Deshalb steht auf und tretet für eure Rechte ein! Nur wer anders denkt, verändert die Welt!

 


 

Nun liegt es an euch, wählt weise, denn es ist unser aller Hogwarts!

Du musst dich anmelden, um kommentieren zu können.

Treffpunkt für Potterheads

Werde Teil des fantastischsten Online Harry Potter-Universums und triff viele nette und freundliche Leute, die die gleichen Interessen wie du haben. Wir heißen dich mit offenen Armen willkommen!

Hier Einschreiben

Sei immer auf dem neuesten Stand