Percevals Fabelhafte Kreaturen
In seinem Blog wird Perceval euch die Welt der magischen Kreaturen und Tierwesen näherbringen. Diese Woche: Das Irrwicht!

- Von : Lilou Aquila

Hallo Liebe Leser,

 

mein Name ist Perceval und ich bin im Hause Ravenclaw. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, mich magischen Kreaturen zu wittmen.
Da mein Vater, Aurelius Aquila, Journalist für den Tagespropheten ist, kam ich schon in jungen Jahren mit lustigen, aufregenden und fesselnden Geschichte über magische Kreaturen in Kontakt. Die Geschichten meines Vaters fazinierten mich als Kind wirklich sehr, deshalb möchte ich euch mit auf meine aufregende Reise in die fantastischen Tierwelt machen, um euch gleichermaßen zu fazinieren, begeistern und mitzureißen.

Als erstes möchte ich euch heute etwas über das Irrwicht erzählen.
Manche fragen sich jetzt vielleicht was denn ein Irrwicht ist, kein Problem ich werde es euch sagen, passt gut auf.

Das Irrwicht ist ein Schreckgespenst das jedem dem es begegnet anders erscheint. Es versteckt sich in ganz verschiedenen Sachen, zum Beispiel in Schränken, Truhen oder Kisten. Nichts ahnend öffnet man diesen Gegenstand und es tritt hervor. Sobald ein Irrwicht befreit wird tritt es der Person gegenüber, die es befreit hat und nimmt die Gestalt an, die die Person am meisten fürchtet. Es ist leider unklar wie ein Irrwicht gewisse Ängste wie Ertrinken, Höhenangst oder Angst vor Geräuschen darstellt.
Sollte die Kiste oder der Schrank von zwei oder mehr Personen geöffnet werden "verpufft" die Wirkung des Irrwichtes und es sieht zu, dass es so schnell wie möglich verschwindet.
Ein Irrwicht ist weder lebendig, noch tot und kann dementsprechend auch nicht sterben, da es eben nie gelebt hat, ähnlich wie ein Poltergeist.


Solltet ihr einmal in eine Situation geraten, in der ihr einem Irrwicht gegenübersteht und ihr seid alleine, könnt ihr dieses ganz leicht und schnell auser Gefecht setzen. Ihr müsst nur einen einfachen Zauber ausprechen, dieser ist der sogenannte Riddikulus-Zauber. Doch das ist nur ein Teil um ein Irrwicht zu vertreiben, so leicht ist es nicht. Ihr müsst es lächerlich machen, ja, lächerlich ihr habt richtig gelesen. Das heißt ihr sprecht die Formel Riddikulus klar und deutlich aus, während ihr die Gestalt, die ihr am meisten fürchtet, in etwas Lustiges verwandelt oder in eine lustige Situation bringt, in der ihr lauthals über sie lachen müsst. Sobald ihr anfang über das Irrwicht lachen wird es einfach "zerplatzen".  Wenn das Irrwicht euch aber dermaßen erscheckt, dass ihr es euch vor lauter Angst nicht in einer lächerlichen Form vorstellen könnt, wird der "Riddikulus"-Zauber nicht funktionieren. Also haltet eure Fantasie und euren Zauberstab immer bereit!

 



Ich habe mich durch Hogwarts geschlagen um 3 Schüler zu finden, die ihre Erfahrungen mit einem Irrwicht mit uns teilen. Dies möchte ich euch nicht vorenthalten und deswegen hier die Resultate meiner sehr interessanten Gespräche.

Talia Frances aus dem Haus Huffelpuff erzählte mir: "Meine größte Angst ist es, dass meine Schwester den Tod findet und die Gestalt die das Irrwicht annehmen würde, wäre mit großer Warscheinlichkeit ihr lebloser Körper." Um dieser schrecklichen Situation zu entkommen würde sie das Irrwicht lächerlich machen, indem sie es in ein Pupskissen verwandeln würde.

Als ich Ava Scamander meine Fragen stellte, empfand sie diese im ersten Moment als schwer, da sie noch nie in dieser Situation war. Doch als fleißige Ravenclaw Schülerin hatte sie natürlich sehr viel über das Irrwicht und die Situation die es mit sich bringt gelesen. Auch folgenden Satz den sie vor sich hin Murmelte beim angestrengten nachdenken fand ich äußerst Weiße. Sie sagte "Die größte Angst. Ein großes Rätsel, wie ich finde."

Sie ist sich zwar nicht sicher, aber ihr Irrwicht würde mit großer Warscheinlichkeit ein Dementor werden. Das Interessante hieran ist Ava fürchtet nicht die Gestalt der Dementoren, sondern die Vorstellung, dass alles Gute und das Glück aus einem "heraus gesaugt" wird und der Person nichts mehr bleibt als ihre schlimmsten Erfahrungen. Auch über das Vertreiben eines Irrwichts in dieser Gestalt würde ihr wohl so einiges einfallen, wie die Farbe verändern oder es zum Glitzern zu bringen, und während sie mir dies erzählte hatte sie schon ein leichtes Grinsen auf den Lippen. Da Ava aber die Gestalt des Irrwichtes als Dementor gar nicht so furchteinflösend findet, würde sie es eher in eine lustige Situation bringen. "Stellt euch mal einen Steppenden oder gar Macarena tanzenden Dementor vor!", fuhr sie lachend fort.

 

Bei Emma Fuchs ebenfalls Schülerin vom Haus Ravenclaw wäre das Irrwicht in der Gestalt eines Werworlfs. Ich persönlich empfinde das schon als sehr furchteregend, obwohl das nicht meine größte Angst ist. Um dem Irrwicht das Handwerk zu legen, würde sie den großen, behaarten und furchteinflösenden Werwolf in ein rosa Kleidchen stecken und ihm eine blonden Perücke aufsetzen. Emma fügte noch hinzu das sie das sogar äußerst "niedlich" finden würde. Ich kann ihr bei der Geschichte einfach nur lachend zustimmen.

 

 

Abschließend kann ich sagen das es lustige und interessante Gespräche waren, ich sehr viel Eindrücke sammeln konnte wie andere das Irrwicht wahrnehmen und natürlich möchte ich euch auch nicht vorenthalten was meine größte Angst wäre.
Bei meiner größte Angst wäre es ähnlich wie bei Talia, dass ich einen meiner engsten Freunde oder Familienmitglieder verlieren würde. Höchstwarscheinlich würde ich das Irrwicht verjagen in dem ich es in einen Clown mit großen Schuhen auf einem kleinen Fahrrad verwandeln würde, ja darüber müsste ich glaube ich ziemlich laut lachen. Mich würde auch Interessieren wie es bei euch ablaufen würde. Habt ihr schon Erfahrungen mit einem Irrwichtgesammelt? Was ist eure größte Angst und wie würdet ihr versuchen das Irrwicht zu vertreiben?
Ich freue mich auf eure Antworten!

Bis bald,

Euer Perceval

Du musst dich anmelden, um kommentieren zu können.

Treffpunkt für Potterheads

Werde Teil des fantastischsten Online Harry Potter-Universums und triff viele nette und freundliche Leute, die die gleichen Interessen wie du haben. Wir heißen dich mit offenen Armen willkommen!

Hier Einschreiben

Sei immer auf dem neuesten Stand