Eule on Tour - Zauberei in aller Welt
Zauberei ist überall, man muss sie nur entdecken - dies haben wir zum Anlass genommen uns quer durch die Welt nach magischen Orten umzugucken. Heute geht es weiter mit Indien!

- Von : Lars Luminus

Guten Abend meine lieben Zauberschüler,

diese Woche fliegen wir noch ein wenig weiter in den Osten und schauen uns eine besonders alte Kultur an.

Eine Kultur die geprägt ist von guter als auch von dunkler Magie.

Heute geht es in die sengenden Wüsten und tropischen Wälder von Indien.

Das Wissen über die Magie wird in Indien nur in den großen Famillien überliefert. Die Lehren des Tantras wird über Jahrhunderte in großen Zaubererfamillien Indiens weitergegeben. Die Zauberer dort glauben, sie haben es von den Göttern als Geschenk erhalten. Passiert es mal, dass in so einer Famillie ein Kind nicht in der Lage ist, diese Magie zu erlernen, wird es verstoßen und gilt als unwürdig für die Götter. Manche dieser verstoßenen Kinder entwickeln jedoch später magische Kräfte und werden meistens von zwilichtigen Sekten aufgenommen, die sie in der Kunst der dunklen Magie, dort auch Voodo gennant, unterrichten.

 

Die meisten Magier in diesem Land sind Experten im Bereich der Beschwörung.

Die Beschwörung hat in Indien lange Tradition und wird von Vielen ausgeübt. Auf manchen Märkten treten soger magische Beschwörer auf um sich ihr Geld zu verdienen, indem sie Tiere aus Körben oder Hüten zaubern - dabei haben sie dann meistens ihren Zauberstab als Flöte getarnt. Jedoch gibt es auch viele Sekten in Indien, die Voodo betreiben und mit ihrem Zauber Dämonen beschwören.

 

Ein weiteres sehr wichtiges Thema in Indien ist die Kunst der Wahrsagung. Ob aus der Teetasse, Sternenbildern, Büchern, Kristallkugeln, Karten, Knochen oder Träume - die Wahrsager in Indien können aus Allem ein böses Omen erkennen.

 

Wie auch im Orient sind die fliegenden Teppiche sehr beliebt in Indien, aber gerüchteweise soll es dort auch Quidditchvereine geben - jedoch habe ich keine Gefunden. Dennoch gibt es in Indien eine Quiddicht-Nationalmannschaft, welche meistens nicht durch die Qualifikationsphase der Weltmeisterschaft kommt.

Heimatlich in Indien ist auch der Occamy. Die kleine blau-grün schimmernde, fliegende Schlange ist dort in den Regenwäldern sehr weit verbreitet. Jedoch reisen jährlich viele Menschen dorthin um den Occamys ihre wertvollen Eier zu stehlen, weshalb man sie leider nur noch selten sieht.

 

 

Dieses Land ist, was die Toleranz gegenüber Muggel angeht, noch weit zurück und hat viele Bräuche und Traditionen, die längst veraltet sind und aufgebessert werden könnten.
Doch die Landschaft und das Essen waren wirklich gut!

 

Magische Grüße,

Du musst dich anmelden, um kommentieren zu können.

Treffpunkt für Potterheads

Werde Teil des fantastischsten Online Harry Potter-Universums und triff viele nette und freundliche Leute, die die gleichen Interessen wie du haben. Wir heißen dich mit offenen Armen willkommen!

Hier Einschreiben

Sei immer auf dem neuesten Stand